vergrößernverkleinern
Ottawa Senators v Pittsburgh Penguins - Game One
Ottawa Senators v Pittsburgh Penguins - Game One © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Pittsburgh Penguins müssen auf dem Weg zur Titelverteidigung einen Dämpfer hinnehmen. Tom Kühnhackl wird bei der Auftakt-Niederlage nicht berücksichtigt.

Titelverteidiger Pittsburgh Penguins ist in der NHL ohne seinen deutschen Nationalspieler Tom Kühnhackl zu Beginn der Halbfinal-Playoffs gegen die Ottawa Senators gleich unter Druck geraten.

Der Stanley-Cup-Sieger musste im ersten Duell der best-of-seven-Serie eine 1:2-Heimniederlage nach Verlängerung hinnehmen. Die zweite Begegnung findet in der Nacht von Montag auf Dienstag (ab 2 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US) erneut in Pittsburgh statt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

"Wir waren lange in der Angriffszone. Aber wir haben nicht genügend Schüsse auf das Tor gebracht. Wir spielen, anstatt zu schießen", kritisierte Penguins-Trainer Mike Sullivan sein Team.

Anzeige

Bobby Ryan erzielte nach 4:59 Minuten der Verlängerung den Siegtreffer für die kanadischen Gäste. Zuvor hatten die Penguins, bei denen Trainer Mike Sullivan Kühnhackl nicht einsetzte, fünf Minuten vor der Schlussirene durch Jewgeny Malkin die Verlängerung nach Ottawas Führung durch Jean-Gabriel Pageau (15.) überhaupt erst noch erzwingen können.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image