vergrößernverkleinern
© Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nationalspieler Leon Draisaitl kann die nächste Oilers-Pleite im deutschen Duell gegen Tom Kühnhackls Penguins nicht verhindern. Tobi Rieder punktet.

Auch mit Rückkehrer Leon Draisaitl haben die Edmonton Oilers in der NHL ihre sechste Niederlage im achten Saisonspiel kassiert. Die hochgehandelten Kanadier verloren nach Verlängerung gegen Stanley-Cup-Sieger Pittsburgh Penguins mit 1:2.

Draisaitl stand 16:29 Minuten auf dem Eis. Der 21-Jährige hatte zuletzt wegen einer Kopfverletzung gefehlt. Bei den Penguins um Superstar Sidney Crosby kam Tom Kühnhackl über acht Minuten zum Einsatz. Die beiden deutschen Nationalspieler waren an keinem der Treffer beteiligt.

Rieder mit Assist gegen Islanders

Die New York Islanders gewannen ohne Dennis Seidenberg und Torwart Thomas Greiss gegen die Arizona Coyotes mit 5:3. Tobias Rieder gelang für die Coyotes eine Vorlage, aber auch er konnte nicht verhindern, dass Arizona als einziges NHL-Team in dieser Saison sieglos bleibt.

Anzeige

Den vierten Erfolg feierte Anaheim. Korbinian Holzer war beim 6:2 der Ducks gegen die Philadelphia Flyers aber nicht dabei.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image