vergrößernverkleinern
Edmonton Oilers v Montreal Canadiens
Leon Draisaitl (links) fuhr mit den Edmonton Oilers einen klaren Sieg gegen Montreal ein © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Die Edmonton Oilers gewinnen das kanadische Duell gegen Rekordmeister Montreal Canadiens klar. Leon Draisaitl schraubt sein Scorer-Konto hoch.

Leon Draisaitl hat aus dem Kreis der deutschen Eishockey-Nationalspieler in der NHL am Wochenende die meiste Aufmerksamkeit auf sich ziehen können.

Der Kölner bemühte sich beim 6:2 seiner Edmonton Oilers bei Rekordmeister Montreal Canadiens zwar vergeblich um sein neuntes Saisontor, bereitete allerdings im Mitteldrittel mit seiner 13. Torvorlage der laufenden Saison das 4:0 der Gäste durch Milan Lucic vor. 

In Edmontons interner Scorer-Wertung belegt Draisaitl mit nunmehr 21 Punkten den zweiten Rang. 14 Zähler mehr hat Connor McDavid auf dem Konto.

Trotz des Sieges liegen die Oilers mit 26 Punkten weiter auf dem vorletzten Platz der Western Conference. (Tabellen der NHL)

Draisaitls Nationalmannschaftskollegen blieben unterdessen weitgehend unauffällig. Tobias Rieder konnte die 0:1-Niederlage seiner Arizona Coyotes bei den Columbus Blue Jackets ebenso wenig verhindern wie Dennis Seidenberg das 1:3 der New York Islanders bei den Boston Bruins.

Seidenbergs New Yorker Torhüter-Kollege Thomas Greiss war wie auch Tom Kühnhackl und Frederik Tiffels bei der 3:4-Heimniederlage von Titelverteidiger Pittsburgh Penguins gegen die Toronto Maple Leafs nur Zuschauer.

teilentwitternE-MailKommentare