vergrößernverkleinern
Leon Draisaitl (29) jubelt nach einem Tor gegen die Nashville Predators
Leon Draisaitl (29) jubelt nach einem Tor gegen die Nashville Predators © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Leon Draisaitl und Tobias Rieder führen die Edmonton Oilers zum Sieg. Im ersten Heimspiel für die Colorado Avalanche hat auch Philipp Grubauer Grund zum Jubeln.

Die Edmonton Oilers haben in der Eishockey-Profiliga NHL unter kräftiger Mithilfe ihres deutschen Duos den fünften Saisonsieg eingefahren.

Die Kanadier gewannen beim Ligaspitzenreiter Nashville Predators am Samstag mit 5:3, Leon Draisaitl (25./45.) traf doppelt.

Für den 23-Jährigen waren es die Saisontore fünf und sechs im neunten Einsatz. Tobias Rieder bereitete zudem zwei Treffer vor.

Grubauer hält Sieg fest

Nationaltorhüter Philipp Grubauer feierte mit Colorado Avalanche bei seinem ersten Einsatz vor Heimpublikum den bereits siebten Saisonsieg.

Das Team um den Stanley-Cup-Sieger aus Rosenheim gewann 6:3 gegen die Ottawa Senators und zog nach Punkten mit Nashville gleich (beide 16).

Grubauer (26) wehrte bei seinem vierten Einsatz in der laufenden Saison 21 Schüsse ab. Nach dem 3:3 für Ottawa zu Beginn des Schlussdrittels machten Gabriel Landeskog (47.), Nathan MacKinnon (49.) und Matt Nieto (56.) in Denver den Sieg perfekt.

Grubauer war nach dem Titelgewinn mit den Washington Capitals zur Avalanche gewechselt. Grubauers Glanzleistung rundete das erfreuliche Wochenende für die deutschen Kufencracks ab.

Kühnhackl und Greiss nicht gefragt

Ohne den zweimaligen Stanley-Cup-Sieger Tom Kühnhackl und Torhüter Thomas Greiss gewannen die New York Islanders bei den Philadelphia Flyers mit 6:1 und holten den vierten Saisonsieg.

Greiss saß auf der Bank, Stürmer Kühnhackl, 2016 und 2017 NHL-Champion mit den Pittsburgh Penguins, stand nicht im Kader. Er war im Sommer nach New York gewechselt, kam bislang aber in nur zwei Spielen zum Einsatz.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image