vergrößernverkleinern
Philipp Grubauer und Colorado Avalanche sind auf Playoff-Kurs
Philipp Grubauer ist derzeit kaum zu überwinden © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Colorado Avalanche mit Goalie Philipp Grubauer sind weiterhin auf Playoff-Kurs. Der deutsche Keeper wird nach der Partie von allen Seiten gelobt.

Der derzeit herausragende Eishockey-Nationaltorhüter Philipp Grubauer ist mit der Colorado Avalanche den Playoffs in der NHL einen kleinen Schritt näher gekommen.

Beim 1:2 nach Verlängerung bei den Chicago Blackhawks mit Stürmer Dominik Kahun holte das Team aus Denver einen Punkt und festigte damit den letzten Qualifikationsrang im Westen. Auch die Blackhawks haben noch eine kleine Chance, liegen jedoch fünf Zähler hinter Colorado.(Die NHL LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM)

Meistgelesene Artikel

Dass der zweimalige Stanley-Cup-Champion überhaupt zu einem Punktgewinn kam, war vor allem Grubauer zu verdanken. Der Rosenheimer parierte 40 von insgesamt 42 Schüssen auf sein Tor, Colorado gab seinerseits nur 20 Schüsse auf Hawks-Goalie Corey Crawford ab. "Wir waren nicht wirklich gut und können uns glücklich schätzen, dass wir einen Punkt mitnehmen", sagte Grubauer.

Anzeige

Coach und Mitspieler loben Grubauer

Grubauer (27) spielt seit gut einem Monat außergewöhnlich stark, kassierte in zehn Einsätzen nie mehr als zwei Gegentreffer und kommt in dieser Phase auf eine grandiose Fangquote von über 96 Prozent. "Grubi hat genial gespielt", lobte Verteidiger Tyson Barrie. Avs-Headcoach Jared Bednar bezeichnete Grubauers Spiel als "überragend". 

Colorado (81 Punkte) hat noch sechs Spiele in der Hauptrunde und besitzt einen hauchdünnen Vorsprung von zwei Zählern auf Minnesota Wild und die Arizona Coyotes (beide 79 Punkte). Chicago folgt mit 76 Zählern, hat allerdings ein Spiel weniger absolviert als die Konkurrenten. Hinter den Blackhawks liegen die Edmonton Oilers (74) mit Leon Draisaitl und Tobias Rieder.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image