vergrößernverkleinern
Philipp Grubauer wäre mit den Colorado Avalanche beim Finalturnier dabei
Philipp Grubauer wäre mit den Colorado Avalanche beim Finalturnier dabei © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die NHL möchte die wegen der Coronakrise unterbrochene Saison unbedingt fortsetzen. Im Gespräch sind laut Medienberichten erweiterte Playoffs mit 24 Teams.

Die NHL und die Spielervereinigung NHLPA diskutieren aufgrund der Coronakrise über erweiterte Playoffs mit 24 Mannschaften.

Dies berichten US-amerikanische Medien übereinstimmend. Nach Informationen von ESPN und Sportsnet wollen die NHL und die NHLPA am Donnerstag oder Freitag über die Pläne diskutieren.

In dem geplanten Format sollen die jeweils besten vier Teams der Eastern- und der Western Conference in der ersten Runde ein Freilos bekommen. Diese werden anhand eines Punktequotienten ermittelt, da viele Teams eine unterschiedliche Anzahl an Spielen aufweisen.

Anzeige

Grubauer wäre bei Finalturnier dabei

Die Teams auf den Rängen fünf bis zwölf der beiden Conferences ermitteln in Best-of-Five-Serien die weiteren acht Achtelfinal-Teilnehmer.

Bei allen Wettbewerben, zu denen auch ein Mini-Turnier mit drei Spielen unter den bestplatzierten Klubs gehören würde, wären keine Zuschauer zugelassen. Das Turnier soll den Teams mit Freilosen Spielpraxis geben.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Nach dem angedachten Format wären die Spitzenteams aus dem Osten die Boston Bruins, Tampa Bay Lightning, Washington Capitals und Philadelphia Flyers und aus dem Westen Titelverteidiger St. Louis Blues, Colorado Avalanche um den deutschen Nationaltorhüter Philipp Grubauer, Vegas Golden Knights und die Dallas Stars.

NHL will insgesamt zwei Standorte

Die NHL überlegt, die Spielzeit eventuell in einigen wenigen Hallen zu Ende zu bringen. Dabei wird etwa geprüft, ob genügend Umkleideräume zur Verfügung stehen, auch Hotelzimmer werden in großer Anzahl benötigt. Die Gedankenspiele sehen vor, dass in jeder Arena mehrere Spiele pro Tag ausgetragen werden sollen. Dafür will die Liga acht oder neun mögliche Standorte prüfen.

Meistgelesene Artikel

Wenn die NHL und die NHLPA dem Plan zustimmen, würden wahrscheinlich nur zwei Standorte ausgewählt und genutzt werden - einer für die Teams aus dem Osten und einer für die Klubs im Westen, hieß es in den Medienberichten.

Die Saison in der besten Liga der Welt ruht seit dem 12. März.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image