vergrößernverkleinern
Thomas Greiss feierte sein Comeback für die Islanders
Thomas Greiss feierte sein Comeback für die Islanders © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die New York Islanders verlieren Spiel zwei des Playoff-Viertelfinals nach Overtime. Das Team von Thomas Greiss holt dabei zwischenzeitlich einen Drei-Tore-Rückstand auf.

Nationaltorhüter Thomas Greiss ist in der NHL zu seinem ersten Einsatz für die New York Islanders seit Anfang März gekommen und hat eine bittere Niederlage kassiert.

Im zweiten Playoff-Viertelfinalspiel gegen die Philadelphia Flyers wurde der Füssener Ende des ersten Drittels beim Stand von 0:3 eingewechselt, New York unterlag mit 3:4 nach Verlängerung. 

Lediglich Philippe Myers konnte Greiss überwinden (63.), der 18 von 19 Schüssen hielt. In der Best-of-seven-Serie steht es jetzt 1:1. Spiel drei findet bereits am Donnerstag (Ortszeit) statt.

Anzeige

Die NHL LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Wie zuletzt erhielt Semjon Warlamow im Tor den Vorzug vor Greiss und stellte einen Klubrekord auf. Beim 0:1 wurde der Russe nach 138:17 Minuten ohne Gegentor erstmals wieder bezwungen. Für den vorherigen Play-off-Bestwert der Isles hatte Billy Smith im Jahr 1980 gesorgt (136:59).

Meistgelesene Artikel

Nach zwei weiteren Treffern der Flyers durfte Greiss ran, der 34-Jährige hielt bis zum Ende der regulären Spielzeit alles. Dann traf Myers.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image