vergrößernverkleinern
Philipp Grubauer zog sich eine Beinverletzung zu
Philipp Grubauer zog sich eine Beinverletzung zu © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Ausfall von Star-Goalie Philipp Grubauer bei den Colorado Avalance wiegt schwerer als erwartet. Ohnehin wächst der Druck vor dem nächsten Playoffs-Duell.

Das klingt nicht gut: Die Colorado Avalanche müssen auf Philipp Grubauer bis auf Weiteres verzichten.

Der deutsche Nationaltorhüter hatte sich im ersten Viertelfinalspiel seiner Franchise beim 3:5 gegen die Dallas Stars verletzt und dabei eine  Blessur am linken Bein zugezogen.

"Grubauer ist auf unbestimmte Zeit raus", sagte Trainer Jared Bednar. Eine Diagnose oder weitere Angaben zur Art der Verletzung gibt es offiziell weiterhin nicht.

Anzeige

Die NHL LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Was die Angelegenheit umso heikler macht: Mit Grubauer im Tor waren die Avalanche in den Playoffs ungeschlagen. 

Grubauer bleibt minutenlang liegen

Der Rosenheimer Goalie hatte Anfang der zweiten Drittels beim Stand von 1:3 einen Schuss abgewehrt und war mit schmerzverzerrtem Gesicht regungslos auf dem Eis liegengeblieben.

Erst nach einigen Minuten war der 28-Jährige wieder auf den Beinen. 

Meistgelesene Artikel

Colorado tritt am Montag zum zweiten Spiel gegen Dallas an. Vier Siege sind in der Best-of-seven-Serie zum Weiterkommen nötig. Die Stars und die Avalanche waren in der vergangenen Saison jeweils im siebten Spiel des Viertelfinales ausgeschieden.

Islanders siegen ohne Greiss und Kühnhackl

Die New York Islanders wiederum verzichteten beim 4:0 im ersten Playoff-Duell gegen die Philadelphia Flyers erneut auf die Dienste von Torwart Thomas Greiss und Tom Kühnhackl.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image