vergrößernverkleinern
Tampas Offensive verzweifelt an Ersatz-Goalie Chudobin
Tampas Offensive verzweifelt an Ersatz-Goalie Chudobin © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Im ersten Spiel um den Stanley Cup gelingt Außenseiter Dallas Stars ein 4:1-Überraschungssieg gegen die favorisierten Tampa Bay Lightning.

Außenseiter Dallas Stars hat den ersten Schritt zum zweiten Stanley-Cup-Triumph nach 1999 gemacht.

Im ersten Finale der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL besiegte das Team aus Texas den Favoriten Tampa Bay Lightning mit 4:1. Sieggarant war der russische Torhüter Anton Chudobin, der 35 von 36 Schüssen abwehrte.

"Er hat ein paar großartige Paraden zum richtigen Zeitpunkt gezeigt", lobte Trainer Rick Bowness den 34-Jährigen, der den verletzten Stammtorwart Ben Bishop in den Playoffs bislang hervorragend ersetzte.

Anzeige

Joel Hanley (6.), Jamie Oleksiak (33.), Joel Kiviranta (40.) und Jason Dickinson (59.) erzielten die Treffer für Dallas. Im Lightning-Tor ließ Chudobins Landsmann Andrej Wassilewskij drei von 19 Schüssen passieren.

Spiel zwei wird in der Nacht von Montag auf Dienstag (2.00 MESZ) in der "Blase" in Edmonton ausgetragen. Zum Titelgewinn sind vier Siege notwendig.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image