vergrößernverkleinern
Eishockey-Nationaltorwart Thomas Greiss wechselt von den New York Islanders zu den Detroit Red Wings
Eishockey-Nationaltorwart Thomas Greiss wechselt von den New York Islanders zu den Detroit Red Wings © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Eishockey-Nationaltorwart Thomas Greiss wird neuer Teamkollege von Moritz Seider. Bei seinem neuen Klub erhält der Deutsche einen Zweijahresvertrag.

Eishockey-Nationaltorwart Thomas Greiss wechselt in der NHL von den New York Islanders zu den Detroit Red Wings und wird dort Teamkollege von Moritz Seider.

Der 34-Jährige unterschrieb am Samstag einen Zweijahresvertrag, der laut Medienberichten mit 7,2 Millionen Dollar dotiert ist.

Greiss durfte sich neuen Klub aussuchen

Nach dem Vertragsende in New York konnte sich Greiss als "Free Agent" seinen neuen Klub aussuchen.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Detroit hatte vor einem Jahr das deutsche Ausnahmetalent Seider als insgesamt sechsten Spieler im NHL-Draft gezogen. Nach einer Saison in der unterklassigen AHL wird erwartet, dass der 19-Jährige sein NHL-Debüt gibt. 

Meistgelesene Artikel

30 Länderspiele für die Nationalmannschaft

Der gebürtige Füssener Greiss bestritt bei den Kölner Haien seine ersten Profispiele, ehe er 2006 nach Nordamerika wechselte. In der NHL stand er für die San Jose Sharks, die Phoenix Coyotes, die Pittsburgh Penguins und die Islanders bislang 299-mal zwischen den Pfosten. 

2019 erhielt er zusammen mit seinem damaligen Teamkollegen Robin Lehner die Jennings Trophy für die wenigsten Gegentore in der Saison.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Für die Nationalmannschaft absolvierte er 30 Länderspiele und erreichte bei den Weltmeisterschaften 2016 und 2017 das Viertelfinale.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image