vergrößernverkleinern
See statt Stadion: NHL geht wohl neue Wege
See statt Stadion: NHL geht wohl neue Wege © GETTY IMAGES/AFP/SID/BRUCE BENNETT
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Auch die Eishockey-Profiliga NHL muss wegen der Corona-Pandemie neue Wege gehen. Sie plant nun offenbar einen spektakulären Ersatz für den Winter Classic.

Nach der Absage des Winter Classic plant die Eishockey-Profiliga NHL in dieser Saison offenbar in anderer Form Spiele unter freiem Himmel.

Wie TV-Sender aus Kanada (Sportsnet) und den USA (ESPN) berichten, sollen im Februar vier Teams am Lake Tahoe antreten. Zuschauer sind beim Event nicht vorgesehen.

An dem See, der auf der Grenze der US-Bundesstaaten Nevada und Kalifornien liegt, sollen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen die Duelle Vegas Golden Knights - Colorado Avalanche und Boston Bruins - Philadelphia Flyers stattfinden.

Anzeige

Winter Classic fällt in diesem Jahr aus

Im NHL-Spielplan sind die Matches für den 20. und 21. Februar vorgesehen.

Das traditionell für den Neujahrstag vorgesehene Freiluftspiel Winter Classic war wegen der Coronakrise bereits Mitte Oktober gestrichen worden. Im Target Field in Minneapolis hätten die Minnesota Wild auf die St. Louis Blues treffen sollen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image