vergrößernverkleinern
Andrea Giani, Coach der deutschen Volleyball-Nationalmannschaft, wird sich für einen möglichen Einzug in das Finalturnier der Nations League etwas neues einfallen lassen müssen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Volleyballer haben das letzte Spiel des dritten Viererturniers der Nations League verloren - gegen einen Gegner, der erst einmal gewonnen hatte.

Die deutschen Volleyballer haben das abschließende Spiel des dritten Viererturniers der Nations League im kanadischen Ottawa überraschend verloren.

Das Team von Bundestrainer Andrea Giani unterlag Australien mit 2:3 (22:25, 25:18, 25:17, 18:25, 11:15) und kassierte nach drei Siegen in Folge wieder eine Niederlage. Australien hatte zuvor erst ein Spiel gewonnen.

Drei Punkte Rückstand auf Finaleinzug

In der Tabelle der Nations League bleiben die deutschen Herren auf Platz neun. Nach aktuellem Stand würde Platz sechs zum Einzug in das Finalturnier reichen. Der Rückstand auf Serbien, das momentan auf Rang sechs liegt, beträgt drei Punkte.

Für das kommende Viererturnier (15. Juni bis 17. Juni) dürfen sich die Herren des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) auf drei Heimspiele freuen. In Ludwigsburg geht es gegen Japan, Argentinien und Russland.

Zum Abschluss der Vorrunde steht noch das Turnier in der iranischen Hauptstadt Teheran (22. Juni bis 24. Juni) auf dem Programm.

In der Nations League sind insgesamt 16 Mannschaften am Start, es wird im Modus jeder gegen jeden gespielt. Neben Gastgeber Frankreich qualifizieren sich die besten fünf Teams für das Finale in Lille (4. bis 8. Juli).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image