vergrößernverkleinern
Der Belgier Vital Heynen trainiert den VfB Friedrichshafen
Der Belgier Vital Heynen trainiert den VfB Friedrichshafen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Erster Dämpfer für den deutschen Volleyball-Rekordmeister! Der VfB Friedrichshafen geht in der Champions League erstmals als Verlierer vom Feld.

Der deutsche Volleyball-Rekordmeister VfB Friedrichshafen hat sein zweites Gruppenspiel in der Champions League klar verloren. (SPORT1 zeigt ausgewählte Spiele der Volleyball-Bundesliga und des DVV-Pokals LIVE im TV auf SPORT1)

Zwei Tage nach der Niederlage im Bundesliga-Spitzenspiel bei den Alpenvolleys Haching (2:3) unterlag die Mannschaft von Trainer Vital Heynen in Frankreich Chaumont VB 0:3 (15:25, 23:25, 18:25).

Friedrichshafen hatte sein Auftaktspiel in der Gruppe C gegen Volley Ljubljana/Slowenien gewonnen (3:0).

Anzeige

In der Gruppe A gelang den United Volleys Frankfurt am 2. Spieltag der erste Erfolg. Der Vierte der Bundesliga schlug den neunmaligen türkischen Meister Halkbank Ankara 3:0 (25:18, 25:19, 25:23).

Bei den Frauen hat Meister SSC Palmberg Schwerin nach fünfjähriger Pause den ersten Sieg in der Königsklasse gefeiert. Das Team von Trainer Felix Koslowski bezwang am Dienstagabend in der heimischen Arena den italienischen Meister Imoco Volley Conegliano mit 3:0 (36:34, 25:19, 25:22) und wahrte damit die Chance auf den Einzug in die nächste Runde.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image