Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Berlin Recycling Volleys und der Allianz MTV Stuttgart feiern ihre Meistertitel mit wilden Partys. Julia Schäfer und Sebastian Kühner berichten im Volleytalk.

Die frisch gekürten deutschen Volleyball-Meister haben ihre Titel mit einem wahren Party-Marathon gebührend gefeiert. Sowohl der Champion bei den Frauen, der Allianz MTV Stuttgart, als auch der Männer-Meister Berlin Recycling Volleys machte nicht nur am vergangen Sonntag die Nacht zum Tag.

"Wir haben uns vorgenommen, diese Woche jeden Abend zu feiern. Und wie ich uns kenne, ziehen das die Mädels auch durch", verriet die Stuttgarter Spielerin Julia Schäfer im Volleytalk bei SPORT1, die wegen einer Verletzung jedoch nicht an den Feierlichkeiten teilnehmen konnte.

Die Außenangreiferin erzählte, dass ihre Team gemeinsam mit den Trainer und den Bundesliga-Handballern des TVB Stuttgart nach dem entscheidenden fünften Spiel gegen den SSC Palmberg Schwerin in einem Stuttgarter Club Gas gegeben haben.

Anzeige

Berlin Recycling Volleys feiern drei Tage lang

Dabei kam es auch zu einem kleinen Unfall. "Unser Athletik-Coach hat sich eine Wunde im Gesicht zugezogen, als er versucht hat, ein Bier mit dem Mund zu öffnen", gab Schäfer lachend preis.

Auch bei den Berlin Recycling Volleys ging es wild zu. Wie Videos in den sozialen Medien dokumentieren, musste sich Coach Cedric Enart von seinen Spielern die Haare abrasieren lassen. Sebastian Kühner berichtete im Volleytalk zudem von "Liegestützen oberkörperfrei".

"Am Sonntagabend haben wir in Friedrichshafen bis in die Nacht gefeiert. Am Montagabend waren wir gemeinsam essen und haben anschließend wieder gefeiert. Am Dienstag gab es noch eine Vereinsfeier zum Saisonabschluss gefeiert", beschrieb Kühner den Party-Marathon, den sein Team nach dem 3:2-Sieg beim VfB Friedrichshafen am Sonntag absolviert hat.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image