vergrößernverkleinern
Werner Graf von Moltke war von 1997 bis 2012 DVV-Präsident
Werner Graf von Moltke war von 1997 bis 2012 DVV-Präsident © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Trauer um Werner Graf von Moltke: Der Ehrenpräsident des Deutschen Volleyball-Verbands ist im Alter von 83 Jahren gestorben.

Der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) trauert um seinen Ehrenpräsidenten Werner Graf von Moltke.

Nach Angaben des DVV, dem von Moltke von 1997 bis 2012 als Präsident vorstand, verstarb er in der Nacht von Montag auf Dienstag im Alter von 83 Jahren in seinem Heimartort Nieder-Olm in Rheinland-Pfalz.

"Werner von Moltke war eine der prägendsten Figuren, die es im Volleyball jemals gegeben hat. Er hat unglaublich viel für die Sportart Volleyball getan und war – obwohl er aus der Leichtathletik kam – positiv volleyballverrückt", sagte DVV-Präsident Rene Hecht: "Mit seiner einmaligen und unnachahmlichen Art sowie unbändiger Leidenschaft hat er den deutschen Volleyball durch eine sehr erfolgreiche Zeit geführt."

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Zunächst hatte von Moltke als Leichtathlet geglänzt, 1966 gewann er die EM-Goldmedaille im Zehnkampf, vier Jahre zuvor hatte er bereits EM-Silber errungen. Von 1989 bis 1997 fungierte von Moltke als Vizepräsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV), ehe er Präsident des DVV wurde.

In dieser Funktion holte er die erste Frauen-WM (2002) und kurze Zeit später auch die erste Beach-WM (2005) nach Deutschland, dazu zahlreiche Olympia-Qualifikationsturniere und EM-Endrunden. Von Moltke war unter anderem Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande und des Silbernen Lorbeerblattes.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image