vergrößernverkleinern
Felix Koslowski und die deutschen Frauen fahren einen überraschenden Sieg ein
Felix Koslowski und die deutschen Frauen fahren einen überraschenden Sieg ein © Imago
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft fährt beim Auftakt des Qualifikationsturniers für die Olympischen Spiele einen überraschenden Erfolg ein.

Überglücklich hüpften die deutschen Volleyballerinnen nach ihrem Überraschungserfolg im Kreis, danach klatschte Bundestrainer Felix Koslowski seine Spielerinnen freudestrahlend ab.

Mit einem dicken Ausrufezeichen ist die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) ins Olympia-Qualifikationsturnier in Apeldoorn gestartet, gegen den klar favorisierten EM-Zweiten Türkei setzte sie sich mit 3:1 (25:15, 21:25, 25:21, 25:21) durch.

"Ich bin super stolz auf das Team, wir haben ein tolles Match gespielt", sagte die deutsche Starspielerin Louisa Lippmann, die im Angriff zusammen mit Hanna Orthmann kaum zu stoppen war. "Das war ein unerwarteter Sieg", sagte Koslowski und lobte: "Die Türkei spielt auf einem sehr hohen Niveau, aber meine Mannschaft hat überragend gespielt." 

Anzeige

Die Ausgangslage ist nun vor den weiteren Gruppenspielen gegen Belgien (Mittwoch, 16.00 Uhr) und Kroatien (Freitag, 13.30 Uhr) glänzend.

In den Niederlanden kämpfen bis Sonntag acht Mannschaften um das Ticket für Tokio, die beiden besten der zwei Gruppen kommen ins Halbfinale. Nur der Turniersieger darf zu den Sommerspielen (24. Juli bis 9. August).

Deutschland schlägt den "klaren Favoriten"

Lippmann hatte das türkische Team, das vom ehemaligen Bundestrainer Giovanni Guidetti betreut wird, im Vorfeld als "klaren Favoriten bei diesem Turnier" bezeichnet.

Im Gespräch mit der Sportschau fügte die Angreiferin aber an: "Wir haben in diesem Spiel nichts zu verlieren, wir sind der vermeintliche Underdog. Und genauso wollen wir in dieses Spiel gehen - mit sehr viel Mut und viel Teamgeist."

Meistgelesene Artikel

Und genau so traten die Deutschen auf. Die 25-jährige Lippmann, die in China bei Shanghai Volleyball spielt, ging zusammen mit der ebenfalls glänzend aufgelegten Außenangreiferin Orthmann voran, allein die beiden sorgten für 55 Punkte.

Auch defensiv agierte die DVV-Auswahl gegen das kraftvolle und athletische Spiel der Türkinnen konzentriert und überzeugend.

Türkische Block nicht sicher genug

Nach dem gewonnenen Startsatz ließen sich die DVV-Frauen von den stärker werdenden Türkinnen nur kurz verunsichern.

Zwar ging Satz zwei verloren, doch auch im Anschluss fanden die Vize-Europameisterinnen nur selten Mittel gegen die starken Lippmann und Orthmann, immer wieder stand der türkische Block nicht sicher genug.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Seit 2004 konnte sich keine Frauen-Auswahl des DVV mehr für Olympia qualifizieren, die Motivation im deutschen Team ist auch deshalb freilich riesig.

"Olympia ist das größte Ereignis für jeden Athleten. Die Qualifikation dafür ist extrem schwer. Das macht die Bedeutung nochmal extremer", sagte Lippmann: "Und für uns gilt es, dass wir uns diesen Traum erfüllen." Der Grundstein dafür ist gelegt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image