Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Volleyballerinnen des MTV Stuttgart sind im Playoff-Halbfinale ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Sie schlagen die Gäste aus Aachen klar.

Der MTV Stuttgart hat das erste Halbfinal-Spiel der Volleyball-Bundesliga klar in 3:0 Sätzen (25:19, 25:14, 25:21) gegen die Ladies in Black Aachen gewonnen. 

Im ersten Satz hielten die Gäste bis zur Mitte des Satzes noch gut mit, Stuttgart konnte sich aber rechtzeitig absetzen. Der zweite Satz war von Anfang an eine klare Angelegenheit. Aachen bekam Stuttgarts Angreiferin Sarah Wilhite nicht in den Griff.

Meistgelesene Artikel

Im dritten Satz spielte Aachen alles oder nichts - mit anfänglichem Erfolg. Die Führung hielt aber nicht lange, letztlich siegte die individuelle Klasse der Stuttgarter. Aachen steht im zweiten Spiel vor eigenem Publikum am Sonntag nun bereits unter Druck.

Anzeige

Schwerin siegt gegen Potsdam

Auch der SSC Palmberg Schwerin ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden und mit einem 3:2-Sieg (21:25, 25:22, 23:25, 25:19, 17:15) in die Halbfinal-Serie gestartet. Dabei tat sich der amtierende Meister gegen den SC Potsdam allerdings deutlich schwerer als Stuttgart. 

Es entwickelte sich ein bis zuletzt spannendes Duell in der Palmberg Arena. Potsdam, das zum ersten Mal im Meisterschafts-Halbfinale steht, spielte von Beginn an unbeschwert auf, während Schwerin nur schwer in die Partie fand. Die Entscheidung fiel erst im Tiebreak, bei dem der Gastgeber letztendlich die Nase knapp vorne hatte.

Für Schwerin wäre es die dritte Meisterschaft in Folge.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image