Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Am 5. Spieltag der Volleyball-Bundesliga der Frauen feiert Allianz MTV Stuttgart gegen USC Münster einen klaren Sieg. Lediglich im dritten Satz zeigt der Favorit Nerven.

Starke Form trotz Spielplanpech!

Am 5. Spieltag der Volleyball-Bundesliga der Frauen kommt Allianz MTV Stuttgart erst zum zweiten Saisonspiel. Aber die Meisterinnen von 2019 ließen sich davon nicht beirren und feierten beim USC Münster mit einem 3:1-Erfolg (25:19, 25:18, 24:26, 25:20) den zweiten Sieg der Saison. (SERVICE: Spielplan der Volleyball-Bundesliga)

Dass das coronabedingte Durcheinander im Spielplan nicht ganz spurlos an den Schwäbinnen vorbeigegangen ist, zeigte sich im dritten Satz. Nachdem die Gäste die ersten beiden Sätze klar mit 25:19 und 25:18 gewonnen hatten, verhinderte ein Nervenflattern den 3:0-Triumph.

Anzeige

Zwei Matchbälle standen für Stuttgart im dritten Satz zu Buche, allerdings vergaben sie beide. Starspielerin Krystal Rivers schmetterte einen Matchball weit ins Aus. Münster sagte Danke und holte sich mit vier Punkten in Serie doch noch den Satz und zwang das Spiel in den vierten Durchgang.

Meistgelesene Artikel

Dort sah alles nach einem schnellen Ende aus. Stuttgart zog zwischenzeitlich auf sechs Punkte davon (6:9). Danach machten es die Gastgeberinnen nochmal spannend und verkürzten auf 11:12. Näher sollten sie den Gästen aber nicht mehr kommen. Am Ende ging der Satz mit 25:20 an Stuttgart.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Damit springt Stuttgart in der Tabelle zwischenzeitlich auf Rang vier. Bei drei Spielen weniger haben sie aktuell sechs Punkte Rückstand auf Tabellenführer SC Potsdam. (SERVICE: Tabelle der Voplleyball-Bundesliga)

Lisa Thomsen muss hingegen bei ihrem Debüt als Trainer beim USC Münster eine Niederlage hinnehmen und wartet damit mindestens bis zum zweiten Einsatz an der Seitenlinie auf den ersten Sieg.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image