Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Krise beendet - und wie! Der SC Potsdam feiert nach vier Pleiten in Serie in der Volleyball-Bundesliga endlich wieder einen Erfolg.

Der SC Potsdam hat in der Volleyball-Bundesliga der Frauen die Pleitenserie mit einem 3:0-Sieg gegen den VC Wiesbaden eindrucksvoll beendet.

Trotz zuletzt vier Niederlagen in Serie begannen die Gastgeberinnen selbstbewusst (ausgewählte Spiele der Volleyball-Bundesliga LIVE im TV auf SPORT1).

Potsdam ging schnell mit 2:0 in Führung und baute diese nach dem 4:3 immer weiter aus. 8:5, 14:9, 16:11 hießen die Zwischenstände. Spätestens beim 20:11 aus Sicht des SC war der erste Satz entschieden.

Anzeige

Wiesbaden konnte zwar noch ein wenig verkürzen, doch schlussendlich entschied die Heimmannschaft den ersten Durchgang klar mit 25:17 für sich (Spielplan und Ergebnisse der Volleyball-Bundesliga der Frauen).

Potsdam lässt Wiesbaden keine Chance

In Satz zwei erwischten die Gäste den besseren Start und spielten sich mit 3:1 in Front. Potsdam schlug aber zurück, stellte auf 4:4 und später auf 8:7. Es entwickelte sich ein ausgeglichener Satz, in dem Potsdam erst am Ende davonzog und mit 25:20 gewann (Tabelle der Volleyball-Bundesliga der Frauen).

Meistgelesene Artikel

Auch im dritten Durchgang markierte Wiesbaden zunächst die ersten Punkte, wieder aber drehte Potsdam auf. Über den 4:4-Ausgleich erarbeitete sich der Favorit eine 9:4-Führung.

Zwar kamen die Gäste noch einmal auf 14:16 heran, doch auch diesen Satz ließ sich Potsdam nicht mehr nehmen. Erneut hieß der Satzendstand 25:17, Potsdam ging mit einem klaren 3:0-Sieg vom Feld.

Mit einer Bilanz von sieben Siegen und sechs Niederlagen stehen die Brandenburgerinnen auf Platz sechs der Tabelle. Wiesbaden, das bereits die zehnte Pleite kassierte, ist Achter.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image