vergrößernverkleinern
Cedric Enard ist neuer Trainer der Berlin Recycling Volleys
Cedric Enard ist neuer Trainer der Berlin Recycling Volleys © Imago
teilenE-MailKommentare

Die Berlin Recycling Volleys gehen runderneuert in die kommende Saison. Der neue Trainer Cedric Enard nimmt die Favoritenrolle trotzdem selbstbewusst an.

Trotz eines personellen Umbruchs im Sommer gehen die Berlin Recycling Volleys erneut als Favorit in die Saison der Volleyball-Bundesliga.

"Wir werden die Gejagten sein", sagte der neue Trainer Cedric Enard vor dem Auftakt am Samstag (19.00 Uhr) beim Aufsteiger Helios Grizzlys Giesen. Mit sieben Neuzugängen und dem Franzosen Enard greift der erneuerte Hauptstadtklub nach dem vierten Titel in Folge.

SPORT1 zeigt die Partie der Berlin Recycling Volleys am 2. Spieltag gegen die SWD powervolleys Düren am kommenden Donnerstag (19.00 Uhr) LIVE im TV.

"Die Spitze rückt immer enger zusammen. Teams wie Frankfurt oder Haching haben sich gut aufgestellt und kommunizieren ihre Ziele durchaus offensiv. Sie blasen zum Angriff auf uns und Friedrichshafen", sagte Enard.

Enard beerbt Moculescu

Der 42-Jährige war vom französischen Meister Tours Volley-Ball nach Berlin gekommen. Ex-Trainer Stelian Moculescu hatte bereits in der vergangenen Saison angedeutet, nach dem Sommer nicht weitermachen zu wollen.

In den vergangenen sieben Spielzeiten gewann Berlin sechsmal den Titel. Lediglich der Rekordmeister und amtierende Pokalsieger VfB Friedrichshafen grätschte 2015 mit seinem 13. Triumph dazwischen.

Auch im neuen Jahr dürfte die Mannschaft des Belgiers Vital Heynen, der im September mit Polen den Weltmeistertitel gewann, der erneut stärkste Widersacher für die Berliner sein. Im vergangenen Jahr hatte Friedrichshafen die reguläre Saison klar dominiert, war im Playoff-Finale gegen Berlin aber nicht mehr an seine Bestform herangekommen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image