vergrößernverkleinern
Vital Heynen verlässt den VfB Friedrichshafen am Saisonende
Vital Heynen verlässt den VfB Friedrichshafen am Saisonende © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der VfB Friedrichshafen unterliegt im Bundesliga-Topspiel dem Spitzenreiter AlpenVolleys Haching. Das Team von Vital Heynen verpasst den Sprung an die Spitze.

Der frisch gebackene Volleyball-Pokalsieger VfB Friedrichshafen hat den Sprung an die Spitze der Bundesliga verpasst.

Dem Tabellenführer AlpenVolleys Haching unterlag der deutsche Rekordmeister 2:3 (15:25, 25:18, 25:20, 16:25, 13:15) und verlor damit weiter an Boden.

Haching führt nach 19 Spieltagen mit 47 Punkten vor Friedrichshafen (46) um Trainer Vital Heynen, der Anfang der Woche seinen Abschied zum Saisonende angekündigt hatte.

Anzeige

"Ich habe es schon vor dem Spiel gesagt, diese Vorbereitung war nicht optimal und das hat man gespürt. Der Pokalsieg, mein Abschied und dann noch die drei Tage in St. Petersburg - das war nicht einfach für die Mannschaft", sagte Heynen. Friedrichshafen hatte am Mittwoch in der Champions League in Russland ein 0:3 bei Zenit kassiert.

Dass es gegen Haching ohnehin schwierig werden dürfte, sei vorher klar gewesen. "Man muss aber auch sagen, dass wir heute das Spiel des Tabellenersten gegen den Tabellenzweiten gesehen haben", so Heynen: "Deshalb war es klar, dass uns ein enges Spiel erwarten würde."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image