vergrößernverkleinern
Der VfB Friedrichshafen holte mit Arno van den Velde im vierten Spiel den dritten Sieg
Der VfB Friedrichshafen holte mit Arno van den Velde im vierten Spiel den dritten Sieg © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der VfB Friedrichshafen fährt in der Volleyball-Bundesliga den nächsten Sieg ein. Beim TSV Unterhaching haben die Häfler aber mehr Mühe als erwartet.

Der VfB Friedrichshafen hält in der Volleyball-Bundesliga den Kontakt zur Spitzengruppe.

Der Rekordmeister setzte sich beim TSV Unterhaching mit 3:1 (25:20, 20:25, 25:18, 25:13), hatte bei den weiterhin sieglosen Münchner Vorstädtern aber mehr Mühe als erwartet.

"Wir haben sehr lange die Konsequenz vermissen lassen, um das Spiel klar zu gestalten", sagte Cheftrainer Michael Warm, der mit seinem Team im vierten Spiel den dritten Sieg holte. (Ergebnisse und Spielplan der Volleyball-Bundesliga)

Anzeige

In der Tabelle liegen die Häfler mit neun Punkten hinter den punktgleichen SWD powervolleys Düren auf Platz vier. Düren setzte sich am Sonntag mit 3:1 (25:14, 18:25, 25:16, 25:21) gegen die United Volleys Frankfurt durch. Außerdem bezwangen die Netzhoppers KW-Bestensee den VCO Berlin mit 3:0 (25:22, 25:13, 25:21).

Der SPORT1-Volleytalk auf SPORT1, SpotifyApple PodcastsDeezer – und überall wo es Podcasts gibt!

Meistgelesene Artikel

Die Berlin Recycling Volleys führen das Tableau mit zwölf Zählern vor den punktgleichen Volleyball Bisons Bühl an, die Berliner haben aber schon ein Spiel mehr auf dem Konto.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image