vergrößernverkleinern
Dirk Berscheidt
Dirk Berscheidt © SPORT1
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

SPORT1-Volleyball-Experte Dirk Berscheidt traut den Schmetterlingen bei der EM den Sprung ins Halbfinale zu - und das trotz eines neuen Trainers und schwierigem Saisonverlauf.

Hallo Volleyball-Freunde,

Die letzten beiden Europameisterschaften waren sehr erfolgreich für die deutschen Schmetterlinge.

Sowohl 2011 als auch 2013 kamen sie bis ins Finale der Titelkämpfe und gewannen am Ende jeweils die Silbermedaille. Vor zwei Jahren mussten sie sich vor heimischer Kulisse im Berliner Volleyball-Tempel Max-Schmeling-Halle nur Russland beugen.

Anzeige

Der Kern der Mannschaft rund um Mannschaftskapitän Maggie Kozuch ist auch heute noch der gleiche.

Der Mann auf der Trainerbank hat allerdings gewechselt. 2011 und 2103 hatte Giovanni Guidetti an der Seitenlinie das Sagen. Nach knapp neun Jahren trat der Italiener zu Beginn des Jahres zurück und sein Landsmann Luciano Pedulla übernahm im Mai den Bundestrainerposten.

Er kam mit einem großen Erfolg im Rücken. Mit seinem Klubteam in Novara gewann er den italienischen Pokal.

Mit den deutschen Volleyballerinnen sucht er allerdings noch die rechte Balance, die Nationalmannschafts-Saison war bisher nur zufriedenstellend, die Leistungen bei den Europaspielen in Baku und beim Grand Prix waren sehr schwankend. Dann verloren die Schmetterlinge die letzten Vorbereitungsspiele auf die Europameisterschaft. Es setzte je zwei Niederlagen gegen Italien und Guidettis Niederlande.

Für Kozuch ist das aber nicht verwunderlich, schließlich müssten sich Spielerinnen und neues Trainerteam auch erst einmal finden.

Diese Findungsphase muss nun aber beendet sein. Am Samstag um 18 Uhr (LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER) geht es bei der EM bereits los, und das direkt gegen den stärksten Gruppengegner Serbien.

Serbien spielt bisher eine ganz starke Saison, hat sich beim World Cup im August schon für die Olympischen Spiele in Rio qualifiziert. Immerhin wird die Auftaktpartie so gleich Aufschluss über die wirkliche Leistungsstärke der Schmetterlinge geben.

Anschließend geht es in der Gruppenphase noch gegen Rumänien und Tschechien. Gegen diese bei den Mannschaften muss Deutschland gewinnen, da gibt es überhaupt kein Vertun. In der dann folgenden  K.o.-Phase werden die Karten ohnehin neu gemischt.

Zufrieden wären die Schmetterlinge mit dem Erreichen des  Halbfinales. Wenn sie ihre Emotionalität und Qualität auf das Feld bekommen, ist das durchaus ein realistisches Ziel.

Bis zum nächsten Mal,

Euer Dirk

Nächste Artikel
previous article imagenext article image