vergrößernverkleinern
Volleyball-WM 2018, Frauen: Deutschland schlägt Mexiko deutlich
Volleyball-WM 2018, Frauen: Deutschland schlägt Mexiko deutlich © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Volleyball-Frauen feiern bei der WM gegen Mexiko den dritten Sieg und erreichen ihr Minimalziel. Der Start in die Partie fällt aber schwer.

Mit einem souveränen Auftritt gegen Mexiko haben die deutschen Volleyballerinnen bei der Weltmeisterschaft in Japan vorzeitig das Ticket für die Zwischenrunde gelöst und damit bereits ihr Minimalziel erreicht.

Die Mannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski setzte sich am 4. Spieltag der ersten Gruppenphase gegen die Mexikanerinnen mit 3:0 (25:19, 25:17, 25:22) durch und feierte den dritten Sieg in Folge.

"Wir haben in den letzten drei Spielen sehr konstant unsere Leistung aufs Feld gebracht. Das war schon sehr stark. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, das waren keine einfachen Spiele", sagte Koslowski nach der Partie.

Anzeige

Mit neun Punkten liegt die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) auf dem zweiten Platz der Gruppe A hinter Vize-Europameister und Auftakt-Bezwinger Niederlande (11). Gastgeber Japan (7) könnte am Mittag mit einem Erfolg gegen Kamerun (3) aber noch vorbeiziehen.

Probleme zu Beginn des Spiels

In einem ausgeglichenen ersten Satz tat sich das Team um Spielführerin Maren Fromm in Yokohama zunächst schwer. Mexiko überzeugte mit einer stabilen Annahme und Risikoaufschlägen, Deutschland fehlte ein wenig Druck im Aufschlag. Erst zum Ende des Durchgangs fand das Koslowski-Team richtig ins Spiel und setzte sich entscheidend ab.

SPORT1 überträgt alle Spiele der deutschen Frauen bei der Volleyball-WM LIVE im STREAM und begleitet sie zusätzlich im LIVETICKER.

Danach konnte der Weltranglisten-26. den deutschen Frauen kaum noch etwas entgegensetzen. Das DVV-Team wurde seiner Favoritenrolle gerecht, der klare Sieg geriet nie in Gefahr. "Unser erstes Ziel war das Erreichen der Zwischenrunde, jetzt wollen wir unter die Top Ten kommen", sagte Diagonalangreiferin Louisa Lippmann dem SID. Die 24-Jährige war erneut Topscorerin ihres Teams.  

Schmetterlinge wollen bessere Ausgangsposition

Die jeweils vier besten Mannschaften von insgesamt vier Sechsergruppen kommen eine Runde weiter. Zum Abschluss der ersten Gruppenphase trifft Deutschland am Donnerstag auf Gastgeber Japan (Donnerstag, 12.20 Uhr MESZ im LIVESTREAM). Mit einem weiteren Erfolg könnten sich die Deutschen eine noch bessere Ausgangsposition für die zweite Gruppenphase verschaffen.

Dort kämpfen die 16 verbliebenen Mannschaften in zwei Achtergruppen um die Plätze in der Top-6-Runde. Dann werden in zwei Dreiergruppen die Halbfinal-Teilnehmer ermittelt.

Für die junge DVV-Auswahl geht es am Sonntag in Nagoya weiter, dort wird die Gruppe E ausgespielt. Die Gegner kommen aus dem Vorrundenpool D, Serbien ist bereits qualifiziert.

Auch der WM-Dritte Brasilien, die Dominikanische Republik und Puerto Rico liegen auf Zwischenrundenkurs. Die Punkte aus der ersten Runde werden komplett mitgenommen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image