vergrößernverkleinern
CURLING-OLY-2018-PYEONGCHANG-GBR-JPN
Bei der Curling-EM kämpfen die deutschen Teams um Bronze © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Das deutsche Curling ist zurück in Europas Spitze. Die Frauen gewinnen sogar die erste deutsche Medaille seit neun Jahren. Auch die Männer schlagen sich gut.

Skip Daniela Jentsch  und ihr Team haben die erste EM-Medaille für den Deutschen Curling-Verband (DCV) seit neun Jahren gewonnen.

Im Spiel um Bronze setzte sich die Auswahl gegen Russland 7:4 durch. Die Männer um den erst 22 Jahre alten Skip Marc Muskatewitz unterlagen dagegen in ihrem kleinen Finale gegen Italien 6:8.

Vor Jentsch hatte Andrea Schöpp als letzte Deutsche bei den Europameisterschaften auf dem Podest gestanden. 2009 gewann sie im schottischen Aberdeen den Titel. Muskatewitz verpasste es, in die Fußstapfen des Füsseners Andy Kapp zu treten, der 2008 im schwedischen Örmsköldsvik Bronze geholt hatte.

Die DCV-Männer hatten überraschend das Halbfinale erreicht, waren dort am Donnerstag gegen Titelverteidiger Schweden mit dem Olympiazweiten Niklas Edin jedoch chancenlos. Jentsch unterlag mit ihren Teamkolleginnen in ihrer Vorschlussrunde am Freitag gegen die Schweiz 4:6.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image