vergrößernverkleinern
Toni Eggert und Sascha Benecken wurden bei Olympia in Pyeongchang Dritte
Toni Eggert und Sascha Benecken wurden bei Olympia in Pyeongchang Dritte © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Rodler setzen beim Weltcup in Whistler Ausrufezeichen. Toni Eggert und Sascha Benecken führen bei den Doppelsitzern einen Dreifachtriumph an.

Dreifach-Erfolg für die deutschen Rodel-Doppelsitzer, klare Verbesserung für Felix Loch: Die Olympia-Dritten Toni Eggert/Sascha Benecken haben bei der zweiten Weltcup-Station im kanadischen Whistler ihren ersten Saisonsieg eingefahren.

Die Gesamtweltcupsieger des vergangenen Winters setzten sich auf der Olympiabahn von 2010 vor Robin Geueke/David Gamm und den Olympiasiegern Tobias Wendl/Tobias Arlt durch. Deutschlands Vorzeige-Rodler Felix Loch landete im Einzel auf dem zweiten Platz.

"Nach unserer sehr kurzen Vorbereitung ist dieses Ergebnis sensationell, auch wenn die Läufe noch nicht optimal waren", sagte Eggert, der sich erst kürzlich von einem Wadenbeinbruch erholt hatte. Nach dem zweiten Platz beim Saisonauftakt in Innsbruck-Igls am vergangenen Wochenende feierte das deutsche Duo bereits seinen zweiten Podestplatz der Saison.

Loch verbessert zum Saisonauftakt

Geueke/Gamm (+ 0,019 Sekunden) sowie die Pyeongchang-Sieger Wendl/Arlt (+ 0,029) verbesserten sich nach dem enttäuschenden Auftakt in Österreich deutlich und bescherten dem Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) das bestmögliche Ergebnis. Wendl/Arlt stellten im zweiten Durchgang mit 38,292 Sekunden zudem einen Bahnrekord auf. 

Der stark verbesserte Loch, der beim Auftakt in Österreich lediglich auf den sechsten Platz gefahren war, fehlten im Einsitzer 0,099 Sekunden auf Sieger Wolfgang Kindl, Reinhard Egger (beide Österreich) wurde Dritter. "Es war in Ordnung. Ich hatte zwei, drei kleine Fehler drin. Ich kann auf meinem Ergebnis aufbauen", sagte Loch. Der 29-Jährige hatte wie seine Teamkollegen vor der Saison viel im olympischen Eiskanal trainiert.

Innsbruck-Sieger und Olympia-Dritter Johannes Ludwig (+ 0,179) musste sich mit Rang fünf zufrieden geben. Chris Eißler (+ 0,275) landete auf dem siebten Platz, Sebastian Bley (+ 0,383) wurde Neunter. 

Geisenberger siegt mit Rekord

Rodel-Olympiasiegerin Natalie Geisenberger (Miesbach) und Nachwuchshoffnung Julia Taubitz (Oberwiesenthal) haben im Damen-Weltcup für einen deutschen Doppelsieg gesorgt und drücken der noch jungen Saison weiterhin ihren Stempel auf.

Geisenberger gewann am Samstag mit zwei Bahnrekorden auch das zweite Weltcup-Rennen des Winters und distanzierte Taubitz um fast drei Zehntelsekunden. Auf Rang drei landete die Amerikanerin Emily Sweeney.

Weltmeisterin Tatjana Hüfner verpasste das Podest als Vierte um rund drei Hundertstelsekunden, die Olympia-Zweite Dajana Eitberger blieb als Achte erneut unter den Erwartungen.

Schon beim Saisonauftakt in Igls am vergangenen Wochenende hatten Geisenberger und Taubitz im klassischen Weltcup-Rennen und auch im Sprint-Wettbewerb jeweils die Plätze eins und zwei belegt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image