vergrößernverkleinern
Previews - Winter Olympics Day -2
Previews - Winter Olympics Day -2 © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Axel Jungk unterstreicht seinen Status als bester deutscher Skeleton-Fahrer. In Igls wird der 27-Jährige Vize-Europameister. Den Sieg holt sich der Rekordweltmeister.

Vizeweltmeister Axel Jungk hat den deutschen Skeleton-Männern den zweiten Podestplatz der nacholympischen Saison gesichert und ist neuer Vize-Europameister.

Der 27-Jährige holte beim Weltcup im österreichischen Igls mit 0,29 Sekunden Rückstand auf den siegreichen Rekordweltmeister Martins Dukurs aus Lettland am Freitag den dritten Rang. Olympiasieger Yun Sung Bin aus Südkorea lag allerdings lediglich eine Hundertstelsekunde vor Jungk.

 Das Rennen in Igls war EM-Ersatz für den ausgefallenen Weltcup in Königssee in der vergangenen Woche. Yun wurde dabei als Nicht-Europäer aus der Wertung für die Europameisterschaft gestrichen.

Anzeige

Jungk hadert nach dem Rennen

"Martins hätte ich nicht schlagen können, auch wenn ich zweimal gut gefahren wäre. Yun hätte ich noch abfangen können, aber ich habe zwei, drei Fehler zu viel gemacht", sagte Jungk in der ARD. Der Olympiasiebte hatte nach dem ersten Lauf zeitgleich mit Yun auf dem zweiten Platz gelegen.

Jungk war schon im Dezember in Winterberg auf den zweiten Platz gefahren und untermauert auch in dieser Saison seinen Status als bester deutscher Skeleton-Pilot.

Am Nachmittag geht im Frauen-Rennen unter anderem die Olympiazweite Jacqueline Lölling (Winterberg) in den Weltcup auf der Bahn am Patscherkofel.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image