vergrößernverkleinern
Clara Klug gewann bei den Paralympics 2018 zweimal Bronze
Clara Klug gewann bei den Paralympics 2018 zweimal Bronze © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Drei weitere Medaillen für Deutschland bei der Nordischen Ski-WM der Behindertensportler: Clara Klug jubelt über Gold, zwei Kollegen holen Silber und Bronze.

Clara Klug hat bei der nordischen Ski-WM der Behindertensportler in Prince George/Kanada ihre zweite Goldmedaille gewonnen.

Die 24-Jährige setzte sich im Biathlon-Sprint der Frauen mit Sehbeeinträchtigung an der Seite von Guide Martin Härtl trotz einer fiebrigen Erkältung souverän durch.

Daneben machte am Mittwoch Martin Fleig mit Silber seine Medaillensammlung komplett, Andrea Eskau gewann erneut Bronze.

Anzeige
Auch interessant

"Ich habe das Gefühl, mein Kopf explodiert, aber auf der Strecke lief es verflucht gut", sagte Klug, die zuvor bereits ein weiteres Biathlon-Gold im Rennen über 10 km und zweimal Bronze im Langlauf (Sprint und 7,5 km) gewonnen hatte: "Vielleicht war ich deswegen so locker, weil ich dachte: 'Heute klappt's eh nicht.'"

Eskau gewinnt zweite Bronzemedaille

Aufs Podest schafften es zudem zwei deutsche Sitzathleten. Paralympicssiegerin Eskau gewann im Biathlon-Sprint ihre zweite Bronzemedaille.

Fleig, bislang in seiner Karriere dreimal mit Gold und dreimal mit Bronze dekoriert, komplettierte als Zweiter hinter dem Ukrainer Taras Rad seinen persönlichen WM-Medaillensatz.

Steffen Lehmker verpasste bei den "Stehenden" eine Medaille als Vierter nur knapp.

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden |ANZEIGE

Insgesamt neun deutsche Teilnehmer kämpfen in Prince George noch bis Sonntag um Medaillen. In den Klassen der "Sitzenden", "Stehenden" und der "Konkurrenz der Sehbeeinträchtigten" messen sich die Athleten in den Disziplinen Langlauf und Biathlon mit insgesamt 130 Startern aus 20 Nationen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image