vergrößernverkleinern
Tina Hermann liegt bei der WM in Whistler auf Goldkurs
Tina Hermann liegt bei der WM in Whistler auf Goldkurs © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Tina Hermann führt nach dem ersten Tag der Skeleton-WM in Whistler vor zwei Landsfrauen. Es folgt eine Deutsche, die jetzt für Tschechien startet.

Die deutschen Skeleton-Frauen greifen bei der WM in Whistler nach einem historischen Dreifachsieg.

Ex-Weltmeisterin Tina Hermann führt auf der schnellen Bahn in Kanada nach zwei von vier Läufen schon recht deutlich vor Titelverteidigerin Jacqueline Lölling, 35 Hundertstelsekunden trennen Deutschlands Top-Athletinnen. Auf Rang drei liegt überraschend Sophia Griebel mit bereits 0,82 Sekunden Rückstand auf die Spitze.

Meistgelesene Artikel

Drei Starterinnen aus der selben Nation auf dem Podium wären ein Novum in der Geschichte der Skeleton-WM, seit 2000 werden Frauen-Rennen ausgetragen. Die Entscheidung fällt am Freitag (ab 21.30 Uhr MEZ), dann muss sich das Trio vor allem einer ehemaligen Teamkollegin erwehren: Auf Rang vier liegt ebenfalls unerwartet Anna Fernstädt (+1,01), die bis zu den Winterspielen 2018 für den deutschen Verband startete.

Anzeige

Anschließend kehrte sie nach Tschechien zurück, in die Heimat ihrer Familie, und startet in Whistler nun als Anna Fernstädtova. Nur auf dem fünften Rang liegt Gesamtweltcupsiegerin Jelena Nikitina (+1,09). Die Russin legte zwar zweimal die deutliche Startbestzeit hin, leistete sich aber zwei schwache Läufe.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image