vergrößernverkleinern
Die deutschen Curler haben bei der WM in Kanada zwei weitere Niederlagen kassiert
Die deutschen Curler haben bei der WM in Kanada zwei weitere Niederlagen kassiert © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Curler geraten bei der WM in Kanada weiter ins Hintertreffen. Sowohl gegen Olympiasieger USA als auch gegen Weltmeister Schweden gibt es Niederlagen.

Gegen den Olympiasieger gut dagegengehalten, gegen den Weltmeister aber chancenlos: Die deutschen Curling-Männer haben bei der Weltmeisterschaft im kanadischen Lethbridge zwei weitere Niederlagen kassiert.

Meistgelesene Artikel

Gegen die USA verlor das Team von Bundestrainer Andy Kapp zunächst knapp 6:8. Im Duell gegen Schweden gaben sich die Deutschen nach sechs Ends beim Stand von 2:8 geschlagen.

Nach vier Partien stehen die Deutschen mit einer Bilanz von einem Sieg bei drei Niederlagen auf dem neunten Rang. Insgesamt bestreitet das neuformierte deutsche Team um Skip Marc Muskatewitz zwölf Spiele in der Hauptrunde. Die beiden Besten ziehen direkt ins Halbfinale ein.

Anzeige

Die Mannschaften auf den Rängen drei bis sechs spielen die Gegner aus. Das Team des Deutschen Curling-Verbandes (DCV) peilt eine Platzierung unter den Top 10 an.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image