vergrößernverkleinern
Tina Hermann landet als beste Deutsche auf Rang sieben
Tina Hermann landet als beste Deutsche auf Rang sieben © GETTY IMAGES/AFP/SID/Maddie Meyer
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Skeleton-Frauen um Weltmeisterin Tina Hermann (Königssee) haben beim Weltcup-Auftakt das Podium klar verfehlt.

Köln (SID) - Die deutschen Skeleton-Frauen um Weltmeisterin Tina Hermann (Königssee) haben beim Weltcup-Auftakt das Podium klar verfehlt. Im lettischen Sigulda belegte Hermann beim Sieg der WM-Dritten Janine Flock aus Österreich als beste Deutsche den siebten Rang. 

Jacqueline Lölling, die Gesamtweltcupsiegerin der Vorsaison, folgte als Achte, Debütantin Hannah Neise (beide Winterberg) rutschte als gute Fünfte nach dem ersten Lauf noch auf Platz 13 ab. Bereits in der vergangenen Saison hatten die deutschen Athletinnen in Lettland das Podest verpasst.

Am Freitagnachmittag (14.00 Uhr) starten auch die Männer um Weltmeister Christopher Grotheer (Oberhof) an selber Stelle in ihre Weltcup-Saison. Felix Keisinger (Königssee) und der deutsche Meister Alexander Gassner (Winterberg) komplettieren das Aufgebot des Bob- und Schlittenverbands für Deutschland (BSD). 

Anzeige

Der diesjährige Winter ist stark von der Corona-Pandemie beeinflusst, dies wurde am Freitag deutlich. So zogen die Athleten unmittelbar nach dem Zieleinlauf noch in der Eisrinne ihren Mund-Nasen-Schutz auf. Insgesamt sollen acht Rennen überwiegend in Europa stattfinden. Die WM wurde von Lake Placid/USA ins sächsische Altenberg verlegt und findet vom 1. bis 14. Februar 2021 statt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image