vergrößernverkleinern
Straßer freut sich auf die Slaloms in Chamonix
Straßer freut sich auf die Slaloms in Chamonix © AFP/SID/JOE KLAMAR
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ski-Rennläufer Linus Straßer sieht den Slaloms in Chamonix nach seinen beiden jüngsten Ausfällen mit Zuversicht entgegen.

Ski-Rennläufer Linus Straßer sieht den Slaloms in Chamonix nach seinen beiden jüngsten Ausfällen mit Zuversicht entgegen. "Ich freue mich extrem auf das nächste Rennwochenende in Frankreich. Zwar könnte das Wetter mit Schnee und Regen ein bisschen wild werden, aber wenn es so kommt, dann weiß ich aus Zagreb, dass das Setup funktioniert. Ich möchte wieder besser Skifahren, und wenn mir das gelingt, dann habe ich zwei coole Rennen vor mir", sagte Straßer.

Der 28-Jährige hatte in Zagreb bei schwierigen Bedingungen seinen ersten Weltcup-Spezialslalom gewonnen. In Adelboden und Flachau war er zudem Zweiter und Fünfter geworden. Danach schied Straßer zweimal aus. Bundestrainer Christian Schwaiger sprach deshalb vor den Rennen am Samstag und Sonntag von einem "Neustart".

Bei den Frauen steht knapp zwei Wochen vor Beginn der Ski-WM in Cortina d'Ampezzo der Heim-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen mit der Abfahrt am Samstag und dem Super-G am Sonntag an. Kira Weidle hofft nach Platz drei in der Abfahrt auf der Kandahar vor zwei Jahren auf ein ähnlich starkes Ergebnis.

Anzeige

"Wir sind zuversichtlich, dass Kira ihre Klasse zeigen kann. Ihr liegt die Abfahrt", sagte DSV-Trainer Jürgen Graller. Die Austragung der Rennen steht angesichts zu hoher Temperaturen und Regen jedoch auf der Kippe. Sie hoffe, sagte Weidle, "dass wir fahren können - auch wenn die Wettervorhersage aktuell nicht gut ausschaut".

Nächste Artikel
previous article imagenext article image