vergrößernverkleinern
Eisenbichler und Geiger führen das Skisprung-Team an
Eisenbichler und Geiger führen das Skisprung-Team an © AFP/SID/JANEK SKARZYNSKI
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mit den Titelverteidigern Markus Eisenbichler und Eric Frenzel an der Spitze geht der Deutsche Skiverband in die Nordische Heim-WM in Oberstdorf.

Mit den Titelverteidigern Markus Eisenbichler und Eric Frenzel an der Spitze geht der Deutsche Skiverband in die Nordische Heim-WM in Oberstdorf. Der DSV nominierte am Mittwoch zunächst 32 Sportler aus den Disziplinen Skisprung, Skilanglauf und Kombination für die am 24. Februar beginnenden Titelkämpfe im Allgäu.

Das Skisprung-Team wird angeführt von Eisenbichler und Karl Geiger, die 2019 auf der Großschanze in Innsbruck einen Doppelsieg gefeiert hatten. Zudem gehen Ex-Weltmeister Severin Freund, Pius Paschke und Martin Hamann an den Start, ein sechster Springer kann noch nominiert werden. Dieser würde wohl Constantin Schmid heißen, Olympiasieger Andreas Wellinger und Richard Freitag fehlte zuletzt die Form.

Meistgelesene Artikel

Erstmals bei einer WM mit dabei sind die Kombiniererinnen. Die Jagd auf die historische erste Goldmedaille nehmen unter anderem die ehemalige Junioren-Weltmeisterin Jenny Nowak und Ex-Skispringerin Svenja Würth auf. Bei den Männern gehören Rekordweltmeister Frenzel und der viermalige Saisonsieger Vinzenz Geiger zu den Hoffnungsträgern.

Anzeige

Im Langlauf erhält unter anderem die 20 Jahre alte Lisa Lohmann eine Woche nach ihrem Sprint-Titel bei der Junioren-WM das Ticket für die Titelkämpfe im Allgäu.

Bei der WM 2019 hatte das DSV-Team mit sechs Titeln geglänzt. Neben Eisenbichler und Frenzel holten auch die Skisprung-Teams der Männer und Frauen, das Skisprung-Mixed sowie bei den Kombinierern das Teamsprint-Duo Eric Frenzel/Fabian Rießle Gold. - Das deutsche WM-Aufgebot für Oberstdorf:

SKILANGLAUF (12)

Frauen (7): Victoria Carl (Zella-Mehlis), Pia Fink (Bremelau), Antonia Fräbel (Asbach), Laura Gimmler (Oberstdorf), Katharina Hennig (Oberwiesenthal), Sofie Krehl (Oberstdorf), Lisa Lohmann (Oberhof)

Männer (5): Lucas Bögl (Gaißach), Janosch Brugger (Schluchsee), Jonas Dobler (Traunstein), Friedrich Moch (Isny), Florian Notz (Römerstein)

Hinweis: Maximal zwei weitere Athleten zur Absicherung Team-Sprint und Sprint werden nach einem Testrennen am Sonntag in Oberstdorf nachnominiert.

NORDISCHE KOMBINATION (11)

Frauen (5): Maria Gerboth (Schmiedefeld), Cindy Haasch (Ruhla), Sophia Maurus (Buchenberg), Jenny Nowak (Sohland), Svenja Würth (Baiersbronn)

Männer (6): Vinzenz Geiger (Oberstdorf), Eric Frenzel (Geyer), Manuel Faißt (Baiersbronn), Fabian Rießle (Breitnau), Johannes Rydzek (Oberstdorf), Terence Weber (Geyer)

SKISPRUNG (9)

Frauen (4): Katharina Althaus (Oberstdorf), Anna Rupprecht (Degenfeld), Juliane Seyfarth (Ruhla), Carina Vogt (Degenfeld)

Männer (5): Karl Geiger (Oberstdorf), Markus Eisenbichler (Siegsdorf), Pius Paschke (Kiefersfelden), Martin Hamann (Aue), Severin Freund (Rastbüchl)

Hinweis: Der fünfte Frauen-Startplatz wird im Anschluss an den Rasnov-Weltcup am kommenden Wochenende vergeben, dann wird auch über die mögliche Nominierung eines sechsten Skispringers entschieden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image