vergrößernverkleinern
WM in Almaty: Weiß wird Elfte in der Disziplin Aerials
WM in Almaty: Weiß wird Elfte in der Disziplin Aerials © AFP/GETTY IMAGES/SID/EZRA SHAW
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ski-Freestylerin Emma Weiß hat bei der WM in Almaty/Kasachstan den elften Rang in der Disziplin Aerials belegt.

Ski-Freestylerin Emma Weiß (Zollernalb) hat bei der WM in Almaty/Kasachstan den elften Rang in der Disziplin Aerials belegt und damit ihr Ergebnis bei den Titelkämpfen vor zwei Jahren in Deer Valley wiederholt. Es ist die beste deutsche Platzierung in dieser olympischen Disziplin seit der WM 1995, als Alexander Auerswald in La Clusaz/Frankreich Neunter geworden war. 

Weiß (21), die zum Saisonauftakt in Abwesenheit einiger Spitzenathleten als sensationelle Zweite in Ruka/Finnland erstmals im Weltcup in die Top Ten gesprungen war, hatte sich im Verlauf der Saison in der erweiterten Weltklasse etabliert. Bei der WM verpasste sie nach Rang sieben in der Qualifikation in der ersten von zwei Finalrunden die Entscheidung der besten sechs Springerinnen.

Gold bei den Frauen holte sich Laura Peel, die Australierin hatte bereits 2015 am Kreischberg in Österreich gewonnen. Bei den Männern verteidigte der Russe Maxim Burow erfolgreich seinen Titel von der WM 2019.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image