vergrößernverkleinern
Sieg und Niederlage für deutsche Curler
Sieg und Niederlage für deutsche Curler © AFP/SID/WANG ZHAO
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bei der Curling-WM feiern die Deutschen den zweiten Sieg in Folge. Die Gesamtbilanz ist allerdings weiter durchwachsen, die Olympia-Qualifikation wackelt.

Die deutschen Curler haben bei der WM im kanadischen Calgary den zweiten Sieg gefeiert.

Im achten Spiel setzte sich die Mannschaft um den erst 21 Jahre alten Skip Sixten Totzek (Rastatt) am Dienstag (Ortszeit) mit 8:6 gegen Dänemark durch. Den ersten Erfolg hatte das deutsche Team am Ostermontag überraschend beim 8:6 gegen Tabellenführer Norwegen geholt.

Die direkte Olympia-Qualifikation ist für Totzek und Co. trotzdem in weiter Ferne. Nur die ersten sechs Teams des auf 14 Mannschaften aufgestockten Feldes qualifizieren sich direkt für die Winterspiele 2022 in Peking. In Calgary haben die USA als Sechster eine Bilanz von 5:3 Siegen.

Anzeige

Im Dezember werden in einem Olympic Qualifyer die restlichen drei Tickets vergeben. Gastgeber China komplettiert das Zehner-Feld für das olympische Turnier.

Die WM in Calgary ist die erste Meisterschaft des Weltverbandes WCF nach mehr als einem Jahr Coronapause. Zuschauer sind in der WinSport Arena im Olympic Park nicht zugelassen.

Die im März geplante WM der Frauen in Schaffhausen war wegen der Pandemie ausgefallen. Sie wird vom 30. April bis 9. Mai ebenfalls in der Bubble in Calgary nachgeholt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image