vergrößernverkleinern
TOPSHOT-BIATHLON-WORLD-FRA-FOURCADE
Martin Fourcade erweiterte seine Sammlung an Weltcup-Kristallkugeln © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Martin Fourcade ist auch in der Verfolgung in Tjumen das Maß aller Dinge. Mit seinem Sieg sichert sich der Franzose die nächste Kristallkugel.

Erik Lesser hat das Podest als Fünfter verpasst, Martin Fourcade seine unglaubliche Erfolgsgeschichte fortgeschrieben.

Der 29 Jahre alte Franzose gewann beim Weltcup-Finale im russischen Tjumen auch das Verfolgungsrennen über 12,5 km und sicherte sich mit seinem neunten Saisonsieg die nächste kleine Kristallkugel.

Der Olympiasieger hatte sich zuvor bereits zum siebten Mal in Folge den Gesamtweltcup und den Sprint-Weltcup gesichert. Auch im Einzel war er zusammen mit Johannes Thingnes Bö (Norwegen) das Maß der Dinge. Am Sonntag kann Fourcade im Massenstart über 15 km seine erneut herausragende Saison krönen.

Fourcade, der bei seinen bisher 20 Weltcupstarts in diesem Winter immer das Podest erreicht hat, lag bei seinem 70. Weltcupsieg mit einem Schießfehler 47,9 Sekunden vor Bö und 1:08,4 Minuten vor dem Italiener Lukas Hofer. Lesser, schon im Sprint Fünfter, vergab mit drei Schießfehlern eine Platzierung auf dem Podium.

Arnd Peiffer (zwei Schießfehler) wurde Sechster, Simon Schempp (3) 15. Johannes Kühn (6) und Benedikt Doll (5) mussten sich mit den Rängen 26 und 27 zufrieden geben, Roman Rees (2) landete auf dem 36. Platz.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image