vergrößernverkleinern
In Canmore herrschen derzeit höchstwinterliche Bedingungen
In Canmore herrschen derzeit höchstwinterliche Bedingungen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die enorme Kälte bringt den Zeitplan beim Biathlon-Weltcup in Kanada weiter durcheinander. Zudem werden die Einzelrennen über eine kürzere Distanz ausgetragen.

Die schlechten Wetterprognosen im kanadischen Canmore wirbeln den Zeitplan des Biathlon-Weltcups am Wochenende weiter durcheinander.

Wie die Veranstalter am Mittwoch mitteilten, werden die Einzel-Wettbewerbe am Donnerstag bei den Männern (20.20 Uhr) von 20 auf 15 km und bei den Frauen (22.55 Uhr) von 15 auf 12,5 km verkürzt. Dieses Format sieht 45-sekündige Zeitstrafen bei Schießfehlern vor.

Zudem wurden die ursprünglich für Sonntag angesetzten Massenstarts durch Sprintrennen am Samstag ersetzt. Das Rennen der Männer über 10 km beginnt um 19 Uhr, die Frauen starten über 7,5 km ab 22 Uhr.

Anzeige

Bereits zuvor waren die Staffelrennen von Samstag auf Freitag vorverlegt worden. Das Männerrennen beginnt um 20.30 Uhr, die Frauen gehen um 22.45 Uhr in die Loipe. Die Startzeiten können sich witterungsbedingt noch ändern.

Minus 25 Grad erwartet

Für Samstag sind in Canmore tagsüber Temperaturen von bis zu minus 25 Grad vorhergesagt. Nach den Wettkampfregeln des Weltverbandes IBU sind bei Temperaturen von unter minus 20 Grad keine Weltcup-Starts erlaubt. Bei Temperaturen von minus 15 Grad entscheidet die Jury über eine Rennaustragung.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image