vergrößernverkleinern
Dahlmeier nimmt Titelverteidigung im EInzel in Angriff
Dahlmeier nimmt Titelverteidigung im EInzel in Angriff © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach der Bronze-Medaille im Sprint peilt Laura Dahlmeier leicht geschwächt aber hoch motiviert die Verteidigung ihres Titels im Einzel an.

Nach bisher vier Medaillen in fünf Rennen hofft der DSV am Dienstag im Einzel über 15 km auf weiteres Edelmetall - und einmal mehr auf Laura Dahlmeier (Biathlon-WM: Frauen Einzel, ab 15.30 Uhr im LIVETICKER).

"Ihr Start war etwas holprig, am Sonntag fühlte sie sich aber schon besser. Es ist jetzt wichtig zu regenerieren, damit sie am Tag X wieder ihre Leistung abrufen kann", sagte Disziplintrainer Kristian Mehringer.

Meistgelesene Artikel

Die Titelverteidigerin, die sich in Östersund zum wiederholten Male in diesem Winter mit einem Infekt herumplagt, dennoch aber schon zweimal Bronze holte, strebt auch im 14. WM-Rennen in Folge eine Medaille an.

Anzeige

Dahlmeier kämpft mit Erkältung

Wenn sie über die 15 km starte, betonte die siebenmalige Weltmeisterin bereits am Sonntag, "dann möchte ich schon vorne dabei sein". Sie kämpfe zwar immer noch mit ihrer Erkältung, so die 25-Jährige aus Partenkirchen, "aber ich versuche es über das Schießen. Das ist das Schöne am Biathlon: Wenn es mit dem Laufen nicht so klappt, hat man immer noch eine zweite Disziplin." Und die ist gerade beim längsten Einzelrennen enorm wichtig. Beim Klassiker wird jeder Schießfehler mit einer Strafminute sanktioniert.

Bei Denise Herrmann sieht die WM-Planung hingegen ganz anders aus. Sie genoss ihren freien Montag im bitterkalten, aber sonnigen Östersund in vollen Zügen - leichtes Auslaufen am Storsjön, ein bisschen relaxen und shoppen in der verschneiten Fußgängerzone. Hauptsache kein Stress.

Für die 30-Jährige war es nach ihrem kräftezehrenden Gold-Coup in der Verfolgung das passende Kontrastprogramm. "In der Stadt schlendern ist für den Kopf gut, um mal auf andere Gedanken zu kommen. Dass die Beine wieder locker werden", sagte die neue Biathlon-Königin entspannt.

Herrmann verzichtet auf Einzel

Zeit und Muße für einen ausgedehnten Stadtbummel mit Zimmerkollegin Karolin Horchler hatte Herrmann (Oberwiesenthal) allemal, denn auf einen Einsatz im Einzel verzichtete sie freiwillig. "Sie hätte starten dürfen, weil sie die Leistung gebracht hat. Denise möchte sich aber eher auf das Wochenende konzentrieren", sagte Mehringer.

Herrmann, die erst vor drei Jahren vom Langlauf zum Biathlon gewechselt war, hatte dies nach ihrem Triumph am Sonntag schon angedeutet. "Von den Beinen war es nicht ganz so leicht wie in der Staffel, es war eben auch schon der dritte Wettkampf", sagte sie.

Im Sprint war sie Sechste geworden, mit der Mixed-Staffel hatte sie Silber gewonnen. Darum verzichtet sie auf einen Start bei den 15 km. Mit der Frauen-Staffel am Samstag und im Massenstart hat Herrmann aber die nächsten Medaillen im Visier.

Preuß, Hildebrand und Hinz im DSV-Aufgebot 

Neben Dahlmeier nominierte der DSV Franziska Preuß (Haag), Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld) und Vanessa Hinz (Schliersee).

Für das Trio lief es in den Einzelrennen in Östersund bisher überhaupt nicht nach Wunsch. Preuß musste sich mit den Plätzen 16 (Sprint) und 27 zufrieden geben. Hildebrand wurde 40. und 22. Hinz konnte sich mit einem ernüchternden 65. Rang im Sprint erst gar nicht für den Verfolger qualifizieren

So können Sie das Einzel der Damen LIVE verfolgen: 

TV: ARD, Eurosport

Stream: Sportschau.de, Eurosport

Ticker: SPORT1

Nächste Artikel
previous article imagenext article image