vergrößernverkleinern
Arnd Peiffer, Biathlon WM
Arnd Peiffer hofft im Klassiker über 20 Kilometer auf seine erste Einzelmedaille bei der WM © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Biathlon-Herren sind bei der WM noch ohne Einzelmedaille. Im Klassiker über 20 Kilometer ist der größte Konkurrent einmal mehr Johannes Thingnes Bö.

Nachdem die deutschen Herren bei der Biathlon-WM im Sprint und in der Verfolgung leer ausgegangen sind, peilen die DSV-Athleten beim Klassiker über 20 Kilometer nun die erste Einzel-Medaille an (Biathlon-WM: Einzel der Herren, ab 16.10 Uhr im LIVETICKER).

Neben den etablierten Arnd Peiffer und Benedikt Doll, die mit der Mixed Staffel zum Auftakt der WM im norwegischen Östersund Silber gewonnen hatten, nominierte Bundestrainer Mark Kirchner auch Erik Lesser sowie WM-Debütant Roman Rees für das längste Rennen.

Meistgelesene Artikel

"Der Einzel wird ein knüppelhartes Rennen, am Ende muss man trotz der hohen Belastung am Schießstand gut durchkommen. Das wird der Schlüssel sein", sagte Peiffer: "Diejenigen, die null oder maximal einen Fehler schießen, werden am Ende vorne sein - außer sie heißen Johannes Thingnes Bö."

Anzeige

Konkurrenz zittert vor Dominator Bö

Der Norweger sicherte sich bereits im Sprint die Goldmedaille und musste sich in der anschließenden Verfolgung nur um acht Sekunden gegen den ukrainischen Überraschungssieger Dimitri Pidruschni geschlagen geben. Dazu sicherte er sich gemeinsam mit Marte Olsbu Roiseland, Tiril Eckhoff und Vetle Sjastad Christiansen den Sieg in der Mixed-Staffel und hofft folglich auf seine dritte Goldmedaille.

Dabei besticht der 25-Jährige neben seiner Treffsicherheit am Schießstand vor allem durch seine Stärke in der Loipe, die es ihm erlauben sollte, auch ein oder zwei Schießfehler wett zu machen, die direkt mit einer Strafminute sanktioniert werden.

"Johannes kann sich nur selbst schlagen. Er hat eine unfassbar krasse Form", sagte der ehemalige Doppelweltmeister Erik Lesser voller Hochachtung. Man müsse ja immer hoffen, "dass er vier Fehler schießt. Das ist schon traurig", fügte Lesser leicht konsterniert an. Bö schnippe nur "mit dem Finger und gibt Vollgas".

Saisonrekord von Fourcade wackelt

Die Tatsache, dass er in der Verfolgung einem anderen den Vortritt lassen musste, passte dem hochmotivierten Bö daher überhaupt nicht in den Kram. "Ich werde nach diesen schrecklichen Fehlern mit Wut im Bauch angreifen", kündigte er bereits an.

Dabei geht es für ihn nicht nur um die nächsten Erfolg bei dieser WM, sondern auch um die Einstellung des Rekords für die meisten Siege in einer Saison. Den hält bislang noch der Franzose Martin Fourcade mit deren 14 aus der Saison 2016/2017. Bis zur Einstellung der Bestmarke fehlt dem fünffachen Weltmeister damit nur noch ein weiterer Sieg - bei noch fünf ausstehenden Rennen.

Doch trotz seiner beeindruckenden Saison ist der Athlet aus der kleinen Kommune Stryn im Innviksfjord eigentlich nie zufrieden, wie er selbst einräumte: "Auch wenn ich gewonnen habe, versuche ich immer, mich zu verbessern und auf das nächste Ziel zu fokussieren."

So können Sie das Einzel der Herren LIVE verfolgen:

TV: ZDF, Eurosport
Stream: zdf.de, Eurosport Player
Liveticker: Sport1.de und SPORT1 App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image