vergrößernverkleinern
Biathlon-WM 2019 in Östersund: Mixed-Staffel LIVE im TV, Stream, Ticker
Biathlon-WM 2019 in Östersund: Mixed-Staffel LIVE im TV, Stream, Ticker © Getty Images
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bei der Biathlon-WM in Östersund kämpft der DSV wieder um Gold, Silber und Bronze. Kann der DSV seine Top-Position von 2017 im Medaillenspiegel verteidigen?

Die Wintersportsaison nähert sich langsam ihrem Ende. Aber mit der Biathlon-Weltmeisterschaft im schwedischen Östersund steht noch ein besonderer Leckerbissen auf dem Programm.

Nachdem letztes Jahr mit den Winterspielen in Pyeongchang eine olympische Saison war, in der traditionell keine Weltmeisterschaften stattfinden, werden nun vom 6. bis zum 17. März die neuen Titelträger gesucht.

Insgesamt finden zwölf Wettbewerbe statt. Neben je fünf Wettbewerben bei den Männern und Frauen wird auch im Single-Mixed und der Mixed-Staffel Edelmetall vergeben. Die Single-Mixed-Staffel ist dabei zum ersten Mal im WM-Programm. (Service: Zeitplan der Biathlon-WM)

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Mixed-Staffel zum Auftakt

Im Gegensatz zum Weltcup finden Single-Mixed und Mixed-Staffel nicht am gleichen Tag statt. Mit der Mixed-Staffel am Donnerstag fällt der Startschuss für die WM.

Die Kombination der beiden Einzelstaffeln bringt Frauen und Männer zusammen. Pro Nation gehen zuerst nacheinander zwei Athletinnen und dann zwei Athleten auf die Strecke. Die Frauen laufen 6 km, die Herren 7,5 km. Geschossen wird pro Starter jeweils einmal liegend und einmal stehend.

Für das DSV-Team winkt direkt die erste Medaille. Denn das deutsche Quartett geht als Titelverteidiger an den Start und schickt mit Vanessa Hinz, Denise Herrmann, Arnd Peiffer und Benedikt Doll ein starkes Team ins Rennen. (Biathlon-WM: Mixed-Staffel ab 16.15 Uhr im LIVETICKER)

Laura Dahlmeier fällt indes wegen einer Erkältung aus. Das teilte der Deutsche Skiverband (DSV) wenige Stunden vor dem Rennen am Donnerstagnachmittag mit.

Der DSV begründete den Verzicht Dahlmeiers als Vorsichtsmaßnahme für den Sprint am Freitag und die Verfolgung am Sonntag.

DSV mit Top-Medaillenchancen

Bei der Weltmeisterschaft 2017 in Hochfilzen (Österreich) war der DSV mit sieben Gold- und einer Silbermedaille bereits die erfolgreichste Nation. Diese Spitzenposition wollen die deutschen Skijäger natürlich gerne verteidigen.

Vor allem die Ergebnisse des bisherigen Winters lassen bei den Verantwortlichen Zuverischt aufkommen. "Wir können in Östersund selbstbewusst auftreten", sagte der Sportliche Leiter Björn Weisheit. Eine Wiederholung von Hochfilzen wird allerdings schwierig. "Wir wissen alle, dass die Erfolge von damals außergewöhnlich waren", so Weisheit weiter.

Nach der Absage von Massenstart-Weltmeister Simon Schempp ist Benedikt Doll als einziger Titelträger der deutschen Männer am Start. Der ist auch schon richtig heiß und freut sich auf die WM. "Ich möchte schon die Podestplätze angreifen und fühle mich eigentlich ganz gut. Ich habe richtig Lust auf die WM", sagte Doll.

Boe ist der große Favorit

Doch dafür muss der 28-Jährige an einigen Topstars vorbei. An Überflieger Johannes Thingnes Bö führt kein Weg vorbei. Der Norweger feierte im Weltcup bereits zwölf Einzelsiege. Er ist mit Abstand der schnellste Läufer im Feld und, wenn er alles trifft, nicht zu schlagen.

Selbst wenn es Fehlschüsse hagelt, kann er wie bei den letzten Weltcups vor der WM das Podest angreifen. Martin Fourcade, der jahrelang die Szene beherrscht hatte, konnte in diesem Winter noch nicht an seine Glanzzeiten anknüpfen.

Dahlmeier als deutsche Hoffnungsträgerin

Bei den Frauen gilt Dahlmeier als große Hoffnungsträgerin des Deutschen Skiverbandes. Die Doppel-Olympiasiegerin verfolge gewisse Ziele. "Man hat gesehen, dass ich durchaus um den Sieg oder ums Podium mitkämpfen kann. Aber das wird kein Selbstläufer."

Doch für die Mixed-Staffel fehlt sie. Der Ausfall ist der nächste Rückschlag für Dahlmeier: Wegen eines geschwächten Immunsystems war die siebenmalige Weltmeisterin erst kurz vor Weihnachten in die Saison gestartet.

Neben Dahlmeier stehen vor allem die Italienerinnen Dorothea Wierer und Lisa Vittozzi im Fokus. Wierer ist die absolute Schnellschützin im Feld, ihre riskanten Einlagen erklären auch die schwankenden Platzierungen. Entscheidend wird für sie ein guter Start im Sprint sein, um eine ideale Ausgangslage für den Verfolger zu haben.

Vittozzi ist die Entdeckung der Saison und dank ihrer unglaublichen Konstanz verdient die Führende im Gesamtweltcup. Schießen konnte sie schon immer, mittlerweile ist sie aber auch läuferisch gereift. 

Ansonsten gibt es mehrere Frauen mit guten Chancen: Dazu gehören Marte Olsbu Roiseland (Norwegen), Kaisa Mäkäräinen (Finnland), Anais Chevalier (Frankreich) oder Anastasiya Kuzmina (Slowakei). 

Das deutsche Aufgebot der Biathlon-WM

Frauen: Laura Dahlmeier (SC Partenkirchen), Denise Herrmann (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal), Franziska Hildebrand (WSV Clausthal-Zellerfeld), Vanessa Hinz (SC Schliersee), Karolin Horchler (WSV Clausthal-Zellerfeld), Franziska Preuß (SC Haag)

Männer: Benedikt Doll (SZ Breitnau), Johannes Kühn (WSV Reit im Winkl), Erik Lesser (SV Eintracht Frankenhain), Philipp Nawrath (SK Nesselwang), Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld), Roman Rees (SV Schauinsland)

So können Sie die Biathlon-WM LIVE verfolgen:

TV: ARD, Eurosport

Stream: Sportschau, EurosportPlayer

Liveticker: SPORT1

Nächste Artikel
previous article imagenext article image