vergrößernverkleinern
Denise Herrmann jubelt nach ihrem Sieg beim WM Einzelrennen
Denise Herrmann jubelt nach ihrem Sieg beim WM Einzelrennen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der DSV gibt sein Aufgebot für die Single-Mixed-Staffel bei der Biathlon-WM bekannt. Unter anderem versucht sich Verfolgungs-Weltmeisterin Denise Herrmann.

Verfolgungsweltmeisterin Denise Herrmann bestreitet bei der Biathlon-WM in Östersund überraschend schon am Donnerstag ihren nächsten Wettkampf. In der Single-Mixed-Staffel (17.10 Uhr/ZDF und Eurosport) tritt die 30-Jährige an der Seite von Erik Lesser an.

"Sie hat liegend hier noch keinen Fehler geschossen. Zudem ist die Runde schwer, das liegt ihr", begründete Bundestrainer Mark Kirchner die Nominierung von Herrmann.

Meistgelesene Artikel

Die Single-Mixed-Staffel gehört in Östersund erstmals zum WM-Programm. Wie üblich absolviert dabei die Frau zunächst zweimal eine 1,5 km-Runde, schießt dabei jeweils einmal liegend und stehend und übergeben direkt nach der zweiten Einlage an den Mann. Dieser muss danach das gleiche Programm abspulen, ehe erneut die Frau in die Loipe geht. 

Anzeige

Schnelles Schießen ist wichtig

Wenn sie ihre zweite Teilstrecke bewältigt und der Mann nach seinem zweiten Einsatz ebenfalls noch einmal liegend und stehend geschossen hat, geht es auf die letzte Runde. Oft ist hier die Entscheidung über die Podestplätze bereits gefallen.

"Der Schwerpunkt liegt in der Single-Mixed auf dem Schießen", sagte Frauentrainer Kristian Mehringer: "Und zwar ist es nicht nur wichtig, dass man trifft, sondern dass man auch schnell trifft." Verlorene Zeit kann aufgrund der kurzen Runde läuferisch nur schwer kompensiert werden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image