vergrößernverkleinern
Franziska Preuß kämpft sich auf den dritten Rang vor
Franziska Preuß kämpft sich auf den dritten Rang vor © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Franziska Preuß gelingt beim letzten Frauen-Rennen in Nove Mesto doch noch der Sprung auf das Podium. Die anderen deutschen Athletinnen schließen weniger gut ab.

Franziska Preuß hat zum Abschluss des Biathlon-Weltcups in Nove Mesto zum ersten Mal in diesem Winter das Podest erobert.

Im Massenstart über 12,5 km lief die 25-Jährige auf den dritten Rang, Preuß musste nur eine Strafrunde drehen. Denise Herrmann (Oberwiesenthal/5) wurde Zwölfte, Vanessa Hinz (Schliersee/3) belegte Platz 21.

"Es freut mich total, dass es endlich mal wieder für vorne gereicht hat. Ich bin sehr erleichtert", sagte Preuß, die vier ihrer insgesamt sechs Podestplätze im Massenstart verbucht hat, im ZDF.

Anzeige

Die Norwegerin Tiril Eckhoff kam wie die Schwedin Hanna Öberg ebenfalls mit einem Schießfehler durch, das Duo belegte dank seiner Laufstärke die Plätze eins und zwei. 

Zwei Weltcups stehen noch aus

Für Eckhoff, die im Ziel 25,3 Sekunden vor Öberg und 32,4 Sekunden vor Preuß lag, war es bereits der siebte Saisonerfolg.

Meistgelesene Artikel

Der Massenstart der Männer (13.45 Uhr) beendet den Weltcup im Herzen Tschechiens, der wegen der Ausbreitung des Coronavirus ohne Zuschauer ausgetragen wurde.

Sofern das Virus zu keiner Absage führt, finden in den kommenden zwei Wochen in Kontiolahti und Oslo die letzten Weltcups der Saison statt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image