vergrößernverkleinern
Arnd Peiffer (m.) verpasst Podium mit Staffel
Arnd Peiffer (m.) verpasst Podium mit Staffel © AFP/SID/MARCO BERTORELLO
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutsche Biathlon-Staffel der Männer hat bei der WM-Generalprobe in Antholz das Podium zwar knapp verpasst, aber dennoch Selbstvertrauen getankt.

Die deutsche Biathlon-Staffel der Männer hat bei der WM-Generalprobe in Antholz das Podium zwar knapp verpasst, aber dennoch Selbstvertrauen für die Titelkämpfe im Pokljuka/Slowenien (10. bis 21. Februar) getankt. Genau vier Wochen vor dem WM-Rennen landete das Quartett des Deutschen Skiverbandes (DSV) mit Erik Lesser, Roman Rees, Arnd Peiffer und Benedikt Doll auf dem guten vierten Platz.

Die vierte Staffel des Winters über die 4x7,5 km entschied im Nebel von Antholz wie schon in der vergangenen Woche in Oberhof Frankreich (0 Strafrunden+9 Nachlader) in 1:14:25,8 Stunden für sich, knapp vor Topfavorit Norwegen (1+9/+0,8 Sekunden). Schlussläufer Doll musste sich für das deutsche Team (0+6/+54,4) im Zielsprint gegen Russland (1+7/+50,8) geschlagen geben.

Am Sonntag stehen in Südtirol mit der Frauen-Staffel über 4x6 km (12.45 Uhr) und dem Massenstart der Männer über 15 km (15.05 Uhr) die letzten Rennen vor der WM auf dem Programm.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image