vergrößernverkleinern
Arnd Peiffer und Co. haben mit der WM noch nicht abgeschlossen
Arnd Peiffer und Co. haben mit der WM noch nicht abgeschlossen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Biathleten wollen die Weltmeisterschaft in Pokljuka nicht einfach nur "über sich ergehen lassen". Im Einzel-Wettbewerb soll ein Neustart her.

Nach den historischen Enttäuschungen in Sprint und Verfolgung wollen die deutschen Männer bei der Biathlon-WM in Pokljuka den Reset-Knopf drücken und im Einzel angreifen.

"Das muss man abschütteln. Jetzt geht es in die zweite Hälfte der WM. Wir haben schon noch was vor und wollen die WM nicht über uns ergehen lassen", sagte Routinier Arnd Peiffer vor dem Rennen über 20 km am Mittwoch (Biathlon-WM: Einzel der Männer um 14.30 Uhr im LIVETICKER). 

In Sprint und Verfolgung hatte das DSV-Team das jeweils schlechteste WM-Ergebnis abgeliefert. Peiffer war auf den Rängen 36 und 20 jeweils der "beste" deutsche Athlet. Vor allem am Schießstand klappte wenig bis gar nichts.

Anzeige

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Bei 80 Prozent Trefferleistung kann man so schnell laufen wie man will, da werden nie Topergebnisse drin sein. Das ist der Punkt, an dem wir uns steigern müssen", betonte Peiffer. Man sei deshalb auch nicht "in bester Stimmung", so der 33-Jährige. Man habe nach solchen Leistungen gar "Schuldgefühle gegenüber dem Team, wenn man als Athlet nicht liefert".

Biathlon-WM live: Biathleten hoffen auf Neustart 

Bundestrainer Mark Kirchner war trotz der Rückschläge um Zuversicht bemüht. "Am Mittwoch geht es von Null los, da wollen wir beweisen, dass wir zu den besten Nationen gehören. Es kann sich ganz schnell drehen", sagte Kirchner in der ARD. Der desaströse Sprint wirkte aber auch bei ihm noch nach. Es habe einen Anpfiff gegeben, "den braucht das Team auch mal. Da gibt es auch nichts schönzureden. Wir sind extrem enttäuscht."

Meistgelesene Artikel

Es sei, räumte Benedikt Doll ein, "für die Psyche nicht einfach, aber ich kämpfe weiter". Neben Doll werden für den Deutschen Skiverband über die 20 km noch Peiffer, Roman Rees und Johannes Kühn an den Start gehen - Erik Lesser wurde dagegen nicht nominiert. Für Rees wird es der erste WM-Einsatz sein.

So können Sie die Biathlon-WM Heute live verfolgen: 

TV: ZDF
Stream: DAZN
Liveticker: SPORT1.de und SPORT1 App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image