vergrößernverkleinern
Nur Siebter mit der Mixed-Staffel: Erik Lesser
Nur Siebter mit der Mixed-Staffel: Erik Lesser © AFP/SID/Joe Klamar
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zum Auftakt der Biathlon-WM in Pokljuka/Slowenien ist die deutsche Mixed-Staffel nicht über Platz sieben hinausgekommen.

Die deutsche Mixed-Staffel hat zum Auftakt der Biathlon-WM in Pokljuka/Slowenien eine herbe Enttäuschung erlebt und die erhoffte Medaille klar verpasst. Startläufer Erik Lesser, Olympiasieger Arnd Peiffer, Denise Herrmann und Franziska Preuß mussten sich über 4x7,5 km mit Rang sieben zufrieden geben. Nach elf Nachladern fehlten rund 35 Sekunden auf die Bronzemedaille. 

Norwegen um Überflieger Johannes Thingnes Bö (0 Strafrunden+11 Nachlader) verteidigte bei starkem Schneefall in 1:20:19,3 Stunden souverän seinen Titel vor den überraschend starken Österreichern (0+2) und Schweden (0+8). Lesser übergab nach vier Nachladern und schwacher Laufleistung lediglich auf Rang 17. 

Peiffer, Herrmann und Preuß konnten die Lücke Richtung Podestplätze nicht mehr schließen, sodass die deutsche Staffel wie schon bei der WM 2020 in Antholz eine Auftakt-Medaille im Mixed verpasste. Erstmals machten im Mixed-Rennen bei einer WM die Männer den Anfang, die Frauen mussten statt der üblichen 6 km ebenfalls 7,5 km zurücklegen. 

Anzeige

Am Freitag (14.30 Uhr/ARD und Eurosport) haben die Männer im Sprint über 10 km die nächste Gelegenheit auf eine Medaille. Peiffer geht als heißestes deutsches Eisen ins Rennen, auch Lesser, Benedikt Doll und Johannes Kühn hoffen auf ein Spitzenresultat. Die Titelkämpfe finden bis zum 21. Februar statt, in zwölf Rennen werden Medaillen vergeben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image