vergrößernverkleinern
Franziska Preuß holt beim Biathlon-Weltcup Rang drei
Franziska Preuß holt beim Biathlon-Weltcup Rang drei © AFP/SID/JOE KLAMAR
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Franziska Preuß sorgt beim Biathlon-Weltcup im tschechischen Nove Mesto für den nächsten deutschen Podestplatz. Die große Gewinnerin ist Tiril Eckhoff.

Völlig erleichtert umarmte Franziska Preuß nach ihrer taktischen Meisterleistung Teamkollegin Denise Herrmann. So oft war sie so nah dran am Podest, nach ihrem Befreiungsschlag mit dem dritten Platz in der Verfolgung fielen Zentnerlasten von den Schultern der deutschen Biathletin. "Ich bin wahnsinnig erleichtert, dass diese Hürde mit diesem blöden Podest endlich überwunden ist", sagte Preuß freudestrahlend. (Alle Biathlon-Rennen im LIVETICKER)

Über Wochen hatte die 27-Jährige immer wieder mit sich gehadert. Gleich acht Top-Ten-Plätze in Serie waren ihr gelungen, doch der ersehnte Sprung aufs Stockerl blieb Preuß stets verwehrt. Immer war es der berühmte eine Fehler zu viel.

Trotz des wachsenden Drucks gelang ihr am Samstag anders als den deutschen Männern "ein cooles Rennen. Ich bin richtig happy, dass das so gut geklappt hat", sagte Preuß im ZDF.

Anzeige

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Preuß hält Röiseland und Wierer auf Distanz

Nach nur zwei Schießfehlern lieferte sich die Bayerin (+40,2 Sekunden) auf der Schlussrunde mit Marte Olsbu Röiseland und Dorothea Wierer einen Dreikampf um den letzten Podestplatz und setzte bei frühlingshaften Temperaturen im tschechischen Nove Mesto am letzten Anstieg die entscheidende Attacke.

Meistgelesene Artikel

"Ich habe aus letzter Woche gelernt, was die Taktik angeht. Ich habe die Doro vorbeigelassen und dadurch nochmal Kräfte mobilisiert", erklärte Preuß ihr Erfolgsrezept. 

Eckhoff gewinnt Verfolgungs- und Gesamtweltcup

Herrmann (+1:22,3 Minuten) fiel dagegen mit drei Schießfehlern und durchwachsener Laufleistung auf den 10 km von Platz zwei auf zehn zurück. "Top Ten ist immer ein gutes Resultat, aber ich hatte mir schon mehr vorgenommen. Wahrscheinlich war genau das das Problem", sagte die 32-Jährige. (Biathlon: Weltcup-Stände)

Die Norwegerin Tiril Eckhoff (1 Strafrunde) gewann durch ihren vierten Sieg in Serie und den fünften Erfolg nacheinander in der Verfolgung vorzeitig den Gesamtweltcup.

Zum Abschluss des vorletzten Weltcups des Winters stehen am Sonntag noch die Mixed Staffel (10.25 Uhr) und das Single Mixed (13.45 Uhr/jeweils im LIVETICKER) auf dem Programm. (Biathlon-Weltcup: Kalender der Saison 2020/21)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image