vergrößernverkleinern
Francesco Friedrich ist derzeit nicht zu schlagen
Francesco Friedrich ist derzeit nicht zu schlagen © AFP/SID/MARK RALSTON
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bob-Rekordweltmeister Francesco Friedrich ist in der noch jungen Saison weiterhin nicht zu schlagen.

Sigulda (SID) - Bob-Rekordweltmeister Francesco Friedrich ist in der noch jungen Saison weiterhin nicht zu schlagen. Der Olympiasieger vom BSC Oberbärenburg gewann am Sonntag mit Anschieber Alexander Schüller auch den vierten Zweier-Weltcup im lettischen Sigulda. Nach zwei Laufbestzeiten hatte Friedrich am Ende mehr als vier Zehntelsekunden Vorsprung auf den Schweizer Michael Vogt. Vizeweltmeister Johannes Lochner (Stuttgart) überzeugte mit Christian Rasp als Dritter.

Christoph Hafer (Bad Feilnbach) mit Anschieber Issam Ammour überzeugte als Fünfter. Damit war das Team-Ergebnis der Deutschen erneut überzeugend, über allem thront aber wie schon in den vergangenen Jahren Friedrich.

Schon beim Auftakt am vergangenen Wochenende hatte Friedrich einen Doppelsieg gefeiert. Er verlässt nun Sigulda, Schauplatz der ersten vier Weltcups, als souveräner Gesamt-Spitzenreiter. Weiter geht es in zwei Wochen mit einem Doppelpack in Innsbruck.

Anzeige

In dieser Saison finden trotz der Corona-Pandemie wie geplant acht Weltcups statt, darunter in Winterberg und am Königssee. Auf die Übersee-Rennen wird allerdings verzichtet. Höhepunkt der Saison ist die am 1. Februar 2021 beginnende WM im sächsischen Altenberg.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image