vergrößernverkleinern
Die deutschen Frauen dominieren den Bob-Weltcup
Die deutschen Frauen dominieren den Bob-Weltcup © EXPA/EXPA/SID/STEFAN ADELDBERGER
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Frauen dominieren den Bob-Weltcup nach Belieben. Laura Nolte führte in Innsbruck den zweiten Dreifachsieg im dritten Saisonrennen an.

Die deutschen Frauen dominieren den Bob-Weltcup weiterhin nach Belieben. Laura Nolte führte am Sonntag in Innsbruck-Igls den zweiten Dreifachsieg im dritten Saisonrennen an, die deutsche Meisterin gewann mit Anschieberin Deborah Levi vor Kim Kalicki und Ann-Christin Strack. Dritte wurde Olympiasiegerin Mariama Jamanka mit Leonie Fiebig.

Nolte hatte vor zwei Wochen bereits den Weltcup in Sigulda gewonnen, der Sieg beim Saisonauftakt an gleicher Stelle war an Jamanka gegangen. Die Oberhoferin führt weiterhin die Gesamtwertung an, weil Nolte im ersten Weltcup gestürzt war und punktlos blieb.

Am Samstag gaben die deutschen Frauen in Innsbruck auch ihre Premiere im Monobob, Nolte holte dabei als beste Vertreterin des BSD den zweiten Rang. Die Rennen im Einzelbob zählen nicht zum Weltcup, sie sollen aber auf baldige Großereignisse vorbereiten: Das Internationale Olympische Komitee (IOC) nahm die Disziplin recht kurzfristig in das Programm der Winterspiele 2022 in Peking auf. Auch bei der WM in Altenberg im kommenden Februar werden bereits Monobob-Medaillen vergeben.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image