vergrößernverkleinern
Francesco Friedrich nimmt Kurs auf zehnten WM-Titel
Francesco Friedrich nimmt Kurs auf zehnten WM-Titel © AFP/SID/MARK RALSTON
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bob-Rekordweltmeister Francesco Friedrich hat trotz schwierigster Wetterbedingungen Kurs auf seinen historischen zehnten WM-Titel genommen.

Bob-Rekordweltmeister Francesco Friedrich (Oberbärenburg) hat trotz schwierigster Wetterbedingungen Kurs auf seinen historischen zehnten WM-Titel genommen. Der Doppel-Olympiasieger liegt bei der Heim-Weltmeisterschaft im sächsischen Altenberg nach zwei von vier Läufen im Zweier-Rennen souverän an der Spitze - der Vorsprung auf den zweitplatzierten Johannes Lochner (Stuttgart) beträgt bereits 0,88 Sekunden.

Sollte Friedrich die Führung in den abschließenden beiden Läufen am Sonntag behaupten, würde er zum alleinigen WM-Rekordchampion aufsteigen. Daran scheint zur Rennhälfte auch das Altenberger Wetter nichts ändern zu können. Trotz durchgehenden Schneefalls gelangen dem 30-jährigen Friedrich, der erstmals mit Anschieber Alexander Schüller bei einer WM antritt, im tückischen Eiskanal im Osterzgebirge zwei nahezu fehlerfreie Läufe.

Vizeweltmeister Lochner (Stuttgart) leistete sich mit Eric Franke einige Patzer, schob sich im zweiten Lauf aber noch am nun drittplatzierten Schweizer Michael Vogt (+0,93 Sekunden) vorbei. Auch Junioren-Weltmeister Hans Peter Hannighofer (Oberhof) darf sich bei seinem WM-Debüt mit Christian Röder als Vierter (+1,03) noch Hoffnungen auf Edelmetall machen. Der vierte deutsche Starter Christoph Hafer (Bad Feilnbach) liegt mit Christian Hammers auf dem siebten Platz (+1,24).

Anzeige

Wie schwierig die Bedingungen im Schneetreiben in Altenberg waren, zeigte der Sturz von Benjamin Maier. Der Vize-Europameister im Vierer verlor im zweiten Lauf im unteren Teil der Bahn die Kontrolle über seinen Schlitten und stürzte spektakulär, der Österreicher konnte seinen auf der Seite liegenden Bob anschließend selbst verlassen. Das Rennen wurde nach fünfminütiger Unterbrechung fortgesetzt. 

Friedrich hatte die bereits abgeschlossene Weltcup-Saison dominiert - von zwölf Zweier-Rennen verlor er nur eines an Teamkollege Lochner. Im großen Schlitten, in dem am kommenden Wochenende die WM-Medaillen ausgefahren werden, ist Friedrich in diesem Winter noch ungeschlagen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image