vergrößernverkleinern
Eric Frenzel feierte seinen zweiten Weltcupsieg der Saison
Eric Frenzel feierte seinen zweiten Weltcupsieg der Saison © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Eric Frenzel ist beim Weltcup in Lillehammer nicht zu schlagen. Zwei weitere deutsche Kombinierer beenden den Wettbewerb in den Top 5.

Kombinierer Eric Frenzel hat beim Weltcup im norwegischen Trondheim seinen zweiten Saisonsieg gefeiert.

Der Olympiaheld von Pyeongchang hatte im Ziel eine Sekunde Vorsprung auf den Japaner Akito Watabe, der seine Führung im Gesamtweltcup ausbaute. Fabian Rießle und Johannes Rydzek rundeten als Dritter und Vierter das sehr gute deutsche Ergebnis ab.

Frenzel war nach einem starken Sprung auf 130,0 m von Rang vier in den Langlauf gegangen, wo er schnell zum führenden Watabe aufschloss und zu Beginn der Zielgeraden die entscheidende Attacke setzte. Für Frenzel war es der 43. Weltcupsieg seiner Karriere, dem 29-Jährigen fehlen nur noch fünf Erfolge zum Rekord des Finnen Hannu Manninen.

Watabe machte mit Rang zwei einen großen Schritt auf dem Weg zum erstmaligen Gewinn des Gesamtweltcups. Mit 1130 Punkten baute er seinen Vorsprung vor Jan Schmid (982) aus, der Norweger musste sich in seiner Heimatstadt mit Rang acht begnügen (DATENCENTER: Der Stand im Gesamtweltcup).

Rießle (691) ist Dritter vor Rydzek (682). Frenzel (534) folgt auf Rang sieben und hat keine Chance mehr, die Kristallkugel zum sechsten Mal in Folge zu gewinnen.

teilenE-MailKommentare